Skip to main content

Vorschlag von Bürgermeister Hoffmann

Entscheidung über Zukunft der Siebentäler Therme in Bad Herrenalb steht bevor

Pläne für eine Sanierung der maroden Siebentäler Therme hat der Bad Herrenalber Bürgermeister Klaus Hoffmann dem Gemeinderat zukommen lassen. Er will rund zehn Millionen Euro in eine Modernisierung des in die Jahre gekommenen Bades investieren.

Wichtige Weichenstellung: Der Gemeinderat will am Mittwoch, 25. November, über die Zukunft der baulich maroden Siebentälertherme entscheiden Foto: Christian Siebje/Stadt Bad Herrenalb

Sanieren, modernisieren und dabei eine Investitionsobergrenze von 9,5 Millionen Euro ziehen – das ist der Vorschlag zur Zukunft der Siebentäler Therme, den die Stadtverwaltung dem Gemeinderat in der Sitzung am 25. November zur Abstimmung vorlegen wird. Klaus Hoffmann, der als Bürgermeister der Stadt Bad Herrenalb erst seit kurzem im Amt ist, will damit die seit Jahren bestehende Hängepartie zur Zukunft der Therme beenden. Eine Beschlussvorlage hat er den Gemeinderatsmitgliedern zukommen lassen. Doch zu dem Vorschlag gibt es nicht nur positive Stimmen.

Christian Romoser von der CDU-Fraktion und stellvertretender Bürgermeister, gefällt, was ihm von der Stadtverwaltung vorgelegt worden ist: „Der Weiterbetrieb der Therme ist ein richtiger Schritt. Herrenalb braucht eine positive Stimmung. Dies ist genau das richtige Signal.“ Er hoffe auf eine Mehrheit für den Vorschlag der Verwaltung. Der Schritt sei längst überfällig. Unter die Diskussionen der vergangenen Jahre müsse endlich einen Schlussstrich gezogen werden.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang