Skip to main content

Angebot der Ulmer Eisenbahnfreunde

Erste Dampfzugfahrt im Albtal nach der Corona-Pause sorgt für glänzende Kinderaugen

Sie war schon immer ein richtiger Hingucker: Viele Schaulustige verfolgten am Sonntag die Fahrt der Dampflok der Ulmer Eisenbahnfreunde von Ettlingen nach Bad Herrenalb. Die Fahrgäste nahmen teils eine weitere Anreise in Kauf.

Louis und sein Patenonkel Marco Saile bewundern die 100 Jahre alte Lok 58 311 ebenso wie links von ihnen Nabil Schanze. Foto: Ulrich Krawutschke

Gespannt warten Marco Saile und sein fünfjähriges Patenkind Louis im Stadtbahnhof Ettlingen auf das Eintreffen des von Karlsruhe kommenden Dampfzuges der Ulmer Eisenbahnfreunde (UEF) – Dampfnostalgie Karlsruhe. Die beiden Pfullinger haben übers Internet von der Fahrt erfahren und sind dafür nach Ettlingen gekommen.

Es ist Louis‘ erste Fahrt mit dem Dampfzug und es soll eine besondere werden.

Schon als die Dampflok 58 311 auf Gleis 2 einfährt, herrscht großes Staunen: Die Lok ist prächtig geschmückt, denn sie ist dieses Jahr genau 100 Jahre alt geworden und die UEF feiert ihr 50. Jubiläum.

Zugführer Hans-Peter Fantoli, stellvertretender Sektionsleiter der Dampfnostalgie, leitet und protokolliert die ganze Fahrt durchs Albtal, kontrolliert die geordneten Abläufe bei jedem der vier Zwischenhalte. Und wie immer mit dabei ist Klaus Lück vom Förderverein Badische Museumseisenbahn (FBM), der den UEF eng verbunden ist.

Wir sind so froh, dass es wieder los geht.
Hans-Peter Fantoli, Zugführer

Durch Souvenirverkauf und Spenden hat der FBM bereits mehr als 100.000 Euro an die Eisenbahnfreunde übergeben, unter anderem für die Aufarbeitung der 58 311. Lück und Fantoli sagen wie aus einem Mund „wir sind so froh, dass es wieder los geht“, auch wenn die Resonanz am Sonntag eher bescheiden war.

Die ausgefallene Nikolausfahrt hat auch Familie Freudenmann aus Ettlingen bedauert, daher sind jetzt die Eltern und die Kinder Lara und Felix „sehr gespannt“ auf die Fahrt. Und dann geht es los. Entlang der Schienen stehen überall Menschen, winken und fotografieren. Auf der Albtalstraße halten sie sogar extra an, um Fotos mit dem Handy zu schießen. Die Lok ist einfach ein Hingucker.

Fahrt wurde fast abgesagt wegen Waldbrandgefahr

Drinnen versorgen sich die Fahrgäste im Speisewagen mit Getränken, Butterbrezeln oder belegten Brötchen. Sie sind froh, dass die Fahrt überhaupt hat stattfinden können - ohne den Starkregen kurz zuvor wäre sie wegen der hohen Waldbrandgefahr untersagt worden.

Genau hingeguckt wird im Bahnhof Bad Herrenalb, als die Lok mit Wasser betankt wird. 22 Kubikmeter Wasser und sechs Tonnen Kohle fasst sie, wovon nach Herrenalb und zurück zwei bis 2,5 Tonnen verheizt werden, so Zugführer Fantoli.

Nachtanken am Bahnhof Bad Herrenalb

„Wir sind nur durch Zufall zu der Dampflokfahrt gekommen“, sagt die Mutter der Familie Eichhorn aus Pfinztal. Es war am Sonntag die einzige Verbindung auf der Schiene vom Bahnhof Karlsruhe nach Bad Herrenalb. „Wir haben es zufällig gesehen und es ist viel besser als ein Schienenersatzverkehr“, sagt sie und lobt die „liebevolle Art“ des Zugpersonals.

Es sind zehn UEF‘ler in den Wagen und drei auf der Lok. Während das Wasser nachgefüllt wird, erklärt Marcel Kerber Kindern und Erwachsenen, wie das Fahrzeug von der Stelle kommt. „Die Stange geht vor und zurück, vor und zurück“, beschreibt er die Wirkung der Treibstange, die die Lok antreibt. Gebannt hören die Kinder zu.

Ich genieße die Fahrt, es ist eine schöne Kulisse.
Sylvia Meyer, Passagierin aus Villingen-Schwenningen

Und dann kommt der große Moment für Louis. Er darf, als die Lok übers Nebengleis fährt, im Führerhaus mitfahren. Strahlend wird er danach vom Patenonkel abgeholt. Für Nabil Schanze aus Ettlingen ist es lange her, dass er Dampfzug gefahren ist. „Da kommt Freude auf, Hut ab vor den UEF“ sagt er.

Sylvia Meyer aus Villingen-Schwenningen ist nicht zufällig da: „Ich bin mit meinem Freund Julian gekommen. Er ist richtig eisenbahnverrückt und filmt gerade alles. Ich genieße die Fahrt, es ist eine schöne Kulisse“.

Und zur Rückfahrt nach Ettlingen ist Verstärkung gekommen – eine Gruppe der befreundeten UEF Lokalbahn Amstetten. Mit Dampf geht es zurück durchs Albtal. Ein schöner Tag für Louis neigt sich dem Ende zu.

Termine

Infos zu weiteren Termine für Dampfzugfahrten unter www.uef-dampf.de

nach oben Zurück zum Seitenanfang