Skip to main content

Kandidaten-Stimmen nach der Wahl

Ettlinger AfD-Kandidat: „Hätten nicht den Eindruck erwecken dürfen, man leugne die Pandemie“

Barbara Saebel vertritt den Wahlkreis weiter als direkt gewählte Abgeordnete in Stuttgart. Christine Neumann-Martin fährt das schlechteste CDU-Ergebnis in Ettlingen und Umgebung ein. Auch AfD-Kandidat Blos ist unzufrieden.

Michael Blos stand für die AfD im Wahlkreis Ettlingen zur Wahl. Vom Ergebnis hätte er sich mehr erhofft. Foto: Werner Bentz

Barbara Saebel (Grüne) blieb auch in der Stunde ihre Triumphes im Wahlkreis Ettlingen bescheiden. Natürlich freue sie sich und natürlich hätten sich fünf Jahre Arbeit im und für den Wahlkreis ausgezahlt, kommentierte sie, als gut eine Stunde nach Schließung der Wahllokale feststand, dass das Direktmandat wie 2016 an sie und damit an die Grünen gehen würde. „Ich danke meinen Wählerinnen und Wählern für das neuerliche Vertrauen.“

Die 61-jährige Saebel verbesserte ihr Ergebnis von 2016 im Wahlkreis um vier Prozentpunkte. Besonders gut schnitt die Abgeordnete in der Gemeinde Waldbronn mit 37 Prozent ab, am schwächsten in Pfinztal mit 31,2 Prozent.

Mit einem Partner ist es möglicherweise leichter als mit zwei.
Barbara Saebel, Landtagsabgeordnete der Grünen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang