Skip to main content

Viele Schnäppchen für risikobereite Kunden

Ettlinger Reisebüros im Spagat zwischen Reiselust und fehlender Planungssicherheit

Vorsicht und Abwarten – das ist das Gebot der Stunde in den Reisebüros in und um Ettlingen. Eigentlich, so sagen die Geschäftsführer unisono, sei jetzt im Januar Hauptbuchungszeit.

Weniger Anfragen, mehr Beratung: Reisebüros können derzeit zwar Urlaub zum Schnäppchenpreis vermitteln - ob die Reise dann aber wirklich stattfindet, das kann niemand voraussagen. Beratung zu Änderungen bezüglich Testpflicht und Quarantäne- oder Stornoregeln steht jetzt im Mittelpunkt. Foto: Susanne Garcia

Im Vergleich zu den Vorjahren bewegen sich die Buchungen für Pfingst- und Sommerferien im Corona-Winter 2021 speziell in Bezug auf Fernreisen in „homöopathischen Dosen“.

So formuliert es zumindest Thorsten Stöber, Geschäftsführer des Volksbank Reisebüros. Auch für Mittelmeerziele wie Griechenland oder Mallorca sei die Anzahl der Buchungen noch sehr überschaubar. „Ich kenne momentan niemanden, der nicht verreisen will in diesem Jahr“, sagt er.

„Aber niemand wagt derzeit eine Prognose für bestimmte Reiseziele und eine bestimmte Reisezeit.“ Es gebe zwei Parteien von Urlaubswilligen. „Da sind die sehr Zurückhaltenden und Vorsichtigen. Sie fahren lieber mit dem Auto in den Bayerischen Wald oder so, als sich in den Flieger zu setzen. Und dann gibt es die anderen, die sagen: Wenn es möglich ist, dann buche ich auch.“

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang