Skip to main content

Vokabeltausch

Ferienprogramm bringt badische und ukrainische Kinder im Ettlinger Baggerloch zusammen

Verständigung bei Spiel und Sport: Die zweiwöchige Ferienfreizeit der Spiel- und Sportvereinigung (SSV) Ettlingen hat auch langfristige Effekte.

Kinder beim Spielen
Ballsport verbindet: Beim Ferienangebot der SSV Ettlingen kamen Kinder aus der Region mit ukrainischen Flüchtlingskindern zusammen. Foto: Timon Haug

Hellwach und motiviert laufen die Jungen und Mädchen der Ferienfreizeit im Sportpark Baggerloch der Spiel- und Sportvereinigung (SSV) Ettlingen ein.

„Für den letzten Tag unseres Ferienprogramms haben wir uns für euch einen Leichtathletik-Zirkel ausgedacht“, erklärt Lucian Henkelmann aus dem Organisatorenteam.

Die jungen Leute sehen ihn erwartungsvoll an. Erst noch ein gemeinsames Gruppenbild, dann teilen sich alle zügig in vier Gruppen auf. An vier Stationen geben sie ihr bestes: Wurf, Sprint, Staffel oder Sprung.

Am besten gefiel mir der Tagesausflug ins Schwimmbad.
Clemens, Teilnehmer aus Ettlingen

Mit einer Hauptsportart pro Tag wie Fußball oder Handball ist es nicht getan. Auch Kreativspiele stehen bei der Ferienfreizeit der Spiel- und Sportvereinigung Ettlingen auf dem Programm. „Am besten gefiel mir auf jeden Fall der Tagesausflug ins Schwimmbad“ meint Clemens aus Ettlingen. Ganz klar, bei der Hitze. Er habe sich vor allem angemeldet, um neue Freunde zu finden und eine Menge Spaß zu haben.

Dank ausreichender Trinkpausen und dem Auffrischen der Sonnencreme trotzen alle der Sonne, die vom Himmel brennt. Um die Mittagsverpflegung kümmert sich der Wirt des Clubhauses, Eltern bringen Kuchen vorbei. Zum Schluss gibt es noch Wassereis für alle.

Große Nachfrage in Ettlingen, positive Bilanz

Zwar sind die Temperaturen anstrengend, dennoch ist im Lauf der Woche kein Energieschwund bei den engagierten, jungen Teilnehmern zu bemerken.

Stattdessen halten sie tapfer durch, sehr zur Freude der 16 ehrenamtlichen Betreuer vom Verein. Zum Betreuerteam gehören auch angehende Erzieher, Sportstudenten des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und Schüler der Karlsruher Elisabeth-Selbert-Schule.

Die Bilanz ist rundum positiv: Die 71 angebotenen Plätze der ersten Ferienprogramm-Woche waren innerhalb des ersten Tages nach der Öffnung des Online-Portals ausgebucht. Insgesamt haben 132 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren an dem zweiwöchigen Sport- und Freizeitangebot teilgenommen, darunter auch zehn ukrainische Kinder, die vorübergehend in Ettlingen und Karlsruhe eine Heimat gefunden haben. Ihre Teilnahme wurde möglich durch die Unterstützung des Deutschen Kinderhilfswerks.

Fortsetzung des Ferienprogramms ist fest geplant

Die Sprachbarriere sei kein Problem gewesen, stellt Henkelmann im Rückblick fest. Mit dem Austausch einzelner Vokabeln in Deutsch und Ukrainisch sei die Verständigung beim gemeinsamen Spiel und Sport vorangekommen. Den geflüchteten Kindern aus der Ukraine werde angeboten, auch nach dem Ferienprogramm weiter kostenlos am Sport in der SSV teilzunehmen, so Henkelmann.

Die SSV hofft, durch das Ferienprogramm auch neue Mitglieder zu gewinnen. Das sei in der Vergangenheit nach den Freizeiten immer gelungen, sagt die zweite hauptamtliche Betreuerin neben Henkelmann, Lisa Lorenz.

Auch im nächsten Jahr soll eine Ferienfreizeit im weitläufigen Sportpark Baggerloch südwestlich des Stadtzentrums im Winkel zwischen Rastatter Straße und den Gleisen zum Bahnhof Ettlingen West stattfinden. Aufgrund der großen Nachfrage sei geplant, an einer zweiten Woche festzuhalten und je 80 Plätze anzubieten, so Henkelmann.

nach oben Zurück zum Seitenanfang