Skip to main content

Freizeitspaß für Kinder

Hüpfburgenland „Happy Fun World“ öffnet am Wochenende in Ettlingen

Mit einer neuen Attraktion eröffnet die Happy Fun World am Samstag im Ettlinger Horbachpark. Insgesamt können die Besucher sich auf 15 Hüpfburgen austoben.

Rutsche
Auch die beliebte Wasserrutsche bringt das Team der Happy Fun World wieder mit in den Ettlinger Horbachpark – hier ein Bild vom vergangenen Jahr. Foto: Klaus Müller

Gino Kaselowsky ist mit seinem Hüpfburgenland „Happy Fun World“ vom 12. August bis 3. September im Horbachpark Ettlingen zu Besuch.

Der Schausteller ist bereits zum dritten Mal zu Gast in Ettlingen. In das Hüpfburgengeschäft sind Gino Kaselowksy und sein Cousin Diego Frank vor vier Jahren eingestiegen.

Geschäft ist wetterabhängig

Gino Kaselowsky
Gino Kaselowsky Foto: Gino Kaselowsky

Es gebe immer mehr Anbieter von Hüpfburgenparks, berichtet Kaselowsky im Gespräch mit unserer Redaktion. Das Geschäft sei lukrativ, aber auch wetterabhängig.

Das habe sich zuletzt bei dem Gastspiel der Happy Fun World auf dem Festplatz in Karlsruhe-Knielingen gezeigt.

Dort war die Happy Fun World im Juli zu Gast. Davor hatte die Schaustellerfamilie Standorte in Schömberg und in Niefern-Öschelbronn.

Im BNN-Interview spricht Gino Kaselowsky unter anderem darüber, welche Neuerungen er und sein Team dieses Jahr in Ettlingen dabei haben.

Warum haben Sie sich für Ettlingen entschieden als Standort für die Happy Fun World?
Kaselowsky
Wir sind schon zum dritten Mal im Ettlinger Horbachpark. Das Geschäft lief gut – auch wenn es natürlich immer noch etwas Luft nach oben gibt. Letztes Jahr kamen im Schnitt pro Tag zwischen 80 und 100 Besucher in den Horbachpark. Wir sind extrem abhängig vom Wetter: Wenn es zu heiß ist, kommt niemand, wenn es regnet auch nicht. In Knielingen, wo wir im Juli waren, sind wir wegen des Wetters am Ende mit einem Minus herausgegangen.
Was kostet Sie denn so ein Hüpfburgenpark inklusive Miete?
Kaselowsky
In Ettlingen liegen wir bei der Platzmiete bei 4.000 Euro, hinzu kommen Kosten für Benzin, für Wasser und Strom und die jeweiligen Anschlüsse. Hier fallen die gestiegenen Energiekosten ins Gewicht. Allein für Strom müssen wir inzwischen rund 2.500 Euro pro Gastspiel berechnen. Die Hüpfburgen leihen wir nicht aus, sondern kaufen sie ein, bei einem Hersteller in Holland. Unsere neueste Attraktion, eine 17 Meter lange und acht Meter breite „Dino-Ei-Hüpfburg“, hat dort zum Beispiel 8.000 Euro gekostet.
Was ist neu bei der Happy Fun World in Ettlingen in diesem Jahr?
Kaselowsky
Die besagte neue „Dino-Ei-Hüpfburg“. Am Anfang läuft man durch das riesige Maul eines T-Rex und muss anschließend von Ei zu Ei hüpfen. Insgesamt bauen wir 15 Hüpfburgen auf. Es gibt einen Kletterturm, eine Kindereisenbahn, einen XXL-Pool und die beliebte Wasserrutsche. Wir hätten noch mehr Attraktionen in petto, aber dafür ist nicht genug Platz. Grundsätzlich muss man sich bei den Hüpfburgenparks immer wieder etwas Neues überlegen. Es gibt inzwischen so viele Anbieter, die Konkurrenz ist groß.
Wie sieht der klassische Besucher des Hüpfburgenlandes aus?
Kaselowsky
Das Publikum ist sehr vielseitig. Meist sind es aber Väter, die mit ihren Kindern kommen. Die Jungs und Mädchen – das Verhältnis ist ziemlich ausgeglichen – sind in der Regel zwischen drei und zwölf Jahren alt. In den Horbachpark kamen in den vergangenen Jahren viele Ettlinger, aber auch Leute aus Waldbronn, Malsch, Durmersheim oder Karlsruhe.

Öffnungszeiten

Die Happy Fun World vom 12. August bis zum 3. September im Ettlinger Horbachpark zu Gast. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 13 bis 19 Uhr, außerdem samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Karten gibt es an der Tageskasse. Kinder zahlen zehn Euro Eintritt, Erwachsene zwei Euro. Infotelefon (01 76) 72 49 73 13. Aktuelle Infos gibt es auf der Facebookseite der Happy Fun World.

nach oben Zurück zum Seitenanfang