Skip to main content

Gebürtiger Pfälzer

Jochen Bischoff ist neuer Direktor des Ettlinger Albertus-Magnus-Gymnasiums

Der 54-Jährige war zuletzt stellvertretender Schulleiter des Gymnasiums in Karlsbad. Am Ettlinger AMG folgt er auf Helmut Obermann, der zum Schuljahresende in den Ruhestand gegangen ist.

Ein Präsent für den Neuen: Oberbürgermeister Johannes Arnold (links) mit dem neuen AMG-Direktor Jochen Bischoff und der Bildungsamtleiterin Barbara Baron-Cipold. Foto: Stadtverwaltung Ettlingen

Das Albertus-Magnus-Gymnasium Ettlingen startet mit einem neuen Direktor ins neue Schuljahr: Jochen Bischoff hat den Posten des Schulleiters übernommen, wie die Stadtverwaltung am Freitag mitteilte. Er folgt auf Helmut Obermann, der nach fast 20 Jahren als Chef des größten Ettlinger Gymnasiums zum Schuljahresende in den Ruhestand gegangen war.

Wie sein Vorgänger unterrichtet der 54-Jährige neben Mathematik auch Chemie und Spanisch. Im Studium in Santiago di Compostella hat er seine Frau kennengelernt und zwölf Jahre lang an deutschen Schulen in Santa Cruz auf Teneriffa, Bilbao und Madrid unterrichtet.

Zurück in Deutschland lehrte er zunächst im südbadischen Weil am Rhein, um sich dann in den Norden „vorzuarbeiten“, erzählt der gebürtige Bellheimer. „Ich wollte er wieder in die Nähe meiner Heimatregion, der Pfalz, leben.“

Neuer Schuldirektor in Ettlingen: Gemeinderat hat im Juni grünes Licht gegeben

Nach einer Station am Humboldt-Gymnasium in Karlsruhe war er in den vergangenen vier Jahren stellvertretender Direktor am Gymnasium Karlsbad. „Ich habe ein hervorragendes Team und mit Moritz Krahn einen sehr guten Konrektor“, freut er sich nun auf seine neue Aufgabe in Ettlingen.

Bereits Ende Juni hatte der Gemeinderat seine Zustimmung zu der Stellenbesetzung gegeben, sodass der Weg frei war für einen reibungslosen Übergang.

Lüftungsgeräte am Albertus-Magnus-Gymnasium sind Thema

Ein Thema, das bei der Begrüßung des neuen Direktors durch Oberbürgermeister Johannes Arnold (Freie Wähler) im Mittelpunkt stand, waren die Lüftungsgeräte für die Schulen. Mehr als 70 Geräte wurden bereits in den Grundschulen und Horten angeschlossen, voraussichtlich Anfang Oktober sollen weitere 160 folgen.

Damit würden dann alle Klassenzimmer über ein Luftfiltergerät verfügen, heißt es in der Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Die Anschaffungskosten liegen bei rund 700.000 Euro (die BNN berichteten).

nach oben Zurück zum Seitenanfang