Skip to main content

Patienten suchen Hilfe

Große Zahl leidender Menschen bringt Long-Covid-Ambulanz in Karlsbad in Terminnot

Alarmierende Botschaft in Sachen Corona-Langzeitfolgen: Warum bei der am SRH Klinikum Karlsbad eingerichteten Long-Covid-Ambulanz so viele leidende Menschen mitunter verzweifelt medizinische Hilfe suchen.

Im Karlsbader Klinikum ist eine Anlaufstelle für Covid-19-Spätfolgen aufgebaut worden. Die Nachfrage ist groß. Foto: SRH-Klinikum

Störungen der Konzentration oder des Gedächtnisses, Stimmungsschwankungen von Reizbarkeit über Ängste bis zu depressiven Phasen oder auch schneller psychische und körperliche Erschöpfung und Ermüdung und allgemeine geringere Belastbarkeit: Beim SRH Klinikum in Langensteinbach tauchen diverse Formen von Long Covid, den Langzeitfolgen einer Corona-Erkrankung auf, die die Patienten oft extrem belasten.

Teils viele Monate nach offiziell überstandener Infektion leiden Menschen, kommen an ihr früheres Leistungsvermögen einfach nicht heran.

Um Anlaufstelle für Hilfesuchende speziell bei psychischen oder geistigen Einschränkungen sein zu können, wurde in Karlsbad schon im März eine Long-Covid-Ambulanz aufgebaut. Die Nachfrage ist groß, die inzwischen vorliegenden Erfahrungen klingen alarmierend.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang