Skip to main content

15 Personen betroffen

Brand im Keller einer Sportsbar in Karlsbad - mehrere Hunderttausend Euro Sachschaden

Mit sechs Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften rückte die Feuerwehr am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr im Einkaufszentrum Schießhütten-Center in Karlsbad-Langensteinbach an. Der Hausmeister hatte sie alarmiert.

Vorsorglich hatten die Einsatzkräfte wegen des Brandes in Karlsbad-Langensteinbach auch das Nebengebäude evakuiert. Foto: Stefan Meister

Als die Feuerwehrkräfte eintrafen, stand ein elektrisches Gerät im Keller der Sportsbar mit Restaurant in Flammen, berichtet der Kommandant der Karlsbader Feuerwehr, Holger Fuhr. Vermutlich habe es sich um eine Eismaschine gehandelt. Der Hausmeister hatte das Feuer bemerkt und die Wehr informiert. Brandursache war vermutlich ein technischer Defekt.

Das Feuer habe man recht schnell löschen können, erklärt Fuhr. Schwieriger war es, den Rauch aus dem Gebäude zu bekommen. Der hatte sich bis zum Eintreffen der Feuerwehr schon bis in den Gastrobereich im Erdgeschoss ausgebreitet. Der Keller, in dem sich einmal eine Kegelbahn befunden hatte, sei sehr langgezogen und schlecht belüftbar, so Fuhr.

Der Einsatz habe insgesamt vier Stunden gedauert.

Vorsorglich wurden auch 15 Personen aus den Wohnungen und den Geschäften evakuiert, die sich über der Gaststätte und im Nebengebäude befinden. Sie konnten wieder zurückkehren, nachdem sich der Rauch verzogen hatte. Verletzt wurde niemand.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere hunderttausend Euro.

nach oben Zurück zum Seitenanfang