Skip to main content

Tiefes Eintauchen in die Ortsgeschichte

Karlsbader Heimatkundlerin stellt Jahreskalender 2021 vor

Unermüdlich: Heimatkundlerin Hildegard Ried (87) engagiert sich seit über 40 Jahren als Erzählerin und Heimatforscherin.

Lebendige Geschichte: Unter der Regie der 87-jährigen Heimatforscherin Hildegard Ried entstand der Karlsbad-Kalender 2021 mit historischen Aufnahmen und Zeichnungen. Foto: Gustl Weber

Seit den 80er Jahren veröffentlicht sie mit viel ehrenamtlichem Engagement regelmäßig Geschichten, Erzählungen und Dokumentationen aus ihrer Heimat.

„Die oft etwas stiefmütterlich behandelte Heimatpflege liegt mir nach wie vor sehr am Herzen“. Zu den regelmäßig wiederkehrenden Erscheinungen zählte bis 2012, über exakt 30 Jahre lang, regelmäßig ein Jahreskalender mit Motiven aus ihrem Heimatort Langensteinbach. Im vergangenen Jahr erschien nun der erste Karlsbad-Kalender.

Mit dem Karlsbad-Kalender 2021 ist jetzt die zweite Auflage mit historischen Aufnahmen oder Zeichnungen von zum Teil schon lange verschwundenen Objekten aus allen fünf Ortsteilen fertig. Ergänzt wird dabei durch kurze Erläuterungen.

Eindrucksvoll die Aufnahme eines Landwirts beim Mähen mit vorgespannten Kühen auf den Tannenwaldwiesen in Langensteinbach um 1920, das ehemalige Spielberger Rathaus aus dem Jahre 1748 oder eine Zeichnung der Ittersbacher Kirche aus 1890 und ein Foto des ehemaligen Ittersbacher Armenhäusles, erbaut 1830, das 1990 abgerissen wurde. Auch für die kommenden Jahre gib es noch tolles Material, verspricht die Heimatkundlerin.

Ihre bedeutendsten Werke

Zu ihren bedeutendsten Werken zählt die im Jahr 2016 erschienene Dokumentation „Die Karlsbader Orte in der 1848/49er Revolution – Schicksale der Revolutionäre in den fünf Ortsteilen“, das im Rahmen der Verleihung der Landespreise durch das Kulturministerium besonders gewürdigt wurde.

Im Nachdruck befindet sich aktuell eines ihrer Erstlingswerke mit „Gschichten aus Alt-Langensteinbach“ sowie „Doch jedes Jahr blühte der Birnenbaum“ - Erinnerungen an die Kriegsjahre. Hildegard Ried gehörte übrigens zu den ersten Gutselen-Autoren der Mundartkurzgeschichten bei der ehemaligen Baden-Radio-Sendung.

Zwei weitere Dokumentationen, für die es bereits weit gediehene Manuskripte gibt, liegen ihr für die kommenden Jahre besonders am Herzen: das Thema „Geschichte und Geschichten einer badischen Kirchengemeinde“ mit dem Untertitel „Langensteinbacher Pfarrer und vieles mehr“ sowie die Historie des Langensteinbacher Waldschwimmbads.

Der Karlsbader Jahreskalender 2021 wird ab sofort angeboten bei der Buchhandlung Lettera, beim i-Tüpfelchen und dem Bastellädle in Langensteinbach sowie bei der Postagentur in Ittersbach.

nach oben Zurück zum Seitenanfang