Skip to main content

Gewitterschäden

Überflutete Keller, verschlammte Räume: So sieht es nach dem Unwetter in Karlsbad aus

Ein Unwetter hat in der Nacht zum Samstag für überflutete Keller und Geschäftsräume in Karlsbad gesorgt. Die Karlsbader Feuerwehrabteilungen waren mit über einhundert Kräften im Einsatz. Aber auch „Hochwasser-Gaffer“ waren vor Ort.

Hochwasser im Keller der Kita St. Franziskus in der Tulpenstraße in Langensteinbach. Foto: Gustl Weber

Auf der Autobahn A 8, in der Senke bei Mutschelbach standen plötzlich fünfzehn Fahrzeuge in einem See. Kurz nach 23.30 Uhr hat der starke Gewitterregen auch in den Karlsbader Ortsteilen Langensteinbach, Mutschelbach, Auerbach und einige Male auch in Spielberg über 150 Keller, Erdgeschossräume und Ladengeschäfte überflutet. Nur Ittersbach blieb verschont.

Laut dem Karlsbader Gesamtkommandanten Holger Fuhr war die komplette Karlsbader Feuerwehr, bestehend aus den Abteilungen der fünf Ortsteile, mit über einhundert Kräften im Einsatz. Bis Samstagnachmittag, 14 Uhr, war man mit den Saugpumpen an unterschiedlichen Stellen gefordert.

Vor Mitternacht wurden teilweise bis zu zwei Meter überflutete Kellerräume angetroffen. Was allerdings für die betroffenen Hausbesitzer auch nach dem Einsatz zunächst bleibt, sind zum erhebliche Wasserschäden und eine bis zu fünf Zentimeter hohe Schlammschicht.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang