Skip to main content

Mutiger Sprung ins Kulturleben

„Kultur live“ in Ettlingen: Von Musiknächten über Comedy bis zum Familientheater

Vielseitig geht die Stadt Ettlingen mit ihrem neuen „Kultur live“-Programm an den Start. 31 Veranstaltungen – von Musiknächten über Kabarett wie Hannes und der Bürgermeister bis zur „Unendlichen Geschichte“ als Familientheater – stehen zur Auswahl.

Fantasie für Familien: Das Junge Theater Bonn gastiert in Ettlingen und führt „Die unendliche Geschichte“ in einer neuen Bearbeitung als Theaterstück auf. Foto: Rolf Franke

Das Ettlinger Kulturprogramm „Kultur live“ schüttet ab Oktober ein Füllhorn mit 31 Veranstaltungen aus.

Von Kleinkunst und Musik über Kabarett und Comedy bis zu Theater und Musicals für Familien. Ettlingen wolle damit auch ein Zeichen mit Blick auf die viele Monate notleidende Kulturszene setzen, betonte Kulturamtsleiter Christoph Bader bei der Programmvorstellung.

„Facettenreich“, nannte Oberbürgermeister Johannes Arnold (Freie Wähler) die zahlreichen Angebote, für die an diesem Freitag der Vorverkauf startet. „Auch in schwierigen Zeiten“ biete man den Menschen „lebendiges Kulturleben“.

Auch in schwierigen Zeiten ein Programm mit vielen Höhepunkten.
Johannes Arnold, Oberbürgermeister

Da 2020 nicht einmal eine Handvoll der vorgesehenen „Kultur live“-Programmpunkte stattfinden konnte, wurden einige verschobene Veranstaltungen neu angesetzt. Den Auftakt am Samstag, 9. Oktober, bildet die Literarische Schlosskulturnacht, die auch Teil der in Ettlingen stattfindenden Landesliteraturtage ist.

Lesungen, Ausstellungen, Klang-Artistik, Jazz, Balladen, Folk und vieles mehr wird in den Schlossräumen geboten. Das Comedy-Format NightWash gastiert gleich zweimal in Ettlingen – am 19. Oktober und 24. März 2022.

Folk- und Swingnacht locken

Dass man sich den Corona-Gegebenheiten anpassen muss, gilt für die beliebte Ettlinger Folknacht mit Musik aus Irland, der Gascogne und Belgien am 12. November und die Swingnacht mit Franky Doo und den Swingboper’ers am 29. Januar in der Stadthalle. Die Bands können sich auch so hören lassen, so Angelika Schroth vom Kulturamt.

Ob Tanz- und Schnuppertanzkurse stattfinden können, müsse man sehen. Beim Nachtcafé wird im kleineren Kreis Kultur im Epernaysaal serviert. Etwa bei „Jung und intensiv“ am 14. Oktober mit wilder Mischung – Lieselotte Lübkes Texte, Micha Marx’ feinsinnige Geschichten und Storytelling mit Nikita Miller.

Ralf Bauers Geschichten sowie Hannes und der Bürgermeister

Am 18. Dezember ist Weihnachten Thema, wenn bei „Bauer sucht Christkind“ Schauspieler Ralf Bauer Geschichten zum Besten gibt, begleitet von Musiker Pat Fritz.

Ralf Bauer kommt: Der Schauspieler erzählt Geschichten, begleitet von Musiker Pat Fritz Foto: Kulturamt Ettlingen

Und am 26. Februar kommen „Die Schönen Mannheims“ mit ihrer Bühnenshow, bevor am 9. April Kabarettist Jess Jochimsen beißenden Spott präsentiert.

Ein Selbstläufer dürfte wieder Hannes und der Bürgermeister am 25. und 26. April sein, wobei hier der Vorverkauf erst am 8. November startet. Der wortakrobatische 6. Ettlinger Poetry Slam steigt dann am 27. November.

Kultur für die ganze Familie

Familien kommen durch die Angebote „Sonntags um drei“ nicht zu kurz. Bibi Blocksberg als Musical (28. November), Pinocchio gibt das Landestheater Tübingen am 19. Dezember, „Die unendliche Geschichte“ führt das Junge Theater Bonn am 23. Januar auf.

Das Stück „Des Kaisers neue Kleider“ folgt am 27. März.

Flexibilität je nach Corona-Situation

Corona zwingt die Stadt zum vorsichtigen Planen. 100 Personen in größeren Räumlichkeiten, 50 in kleineren gehen in den Vorverkauf.

Für die Karten werden Einheitspreise verlangt, die Platzzuteilung erfolgt am Tag der Veranstaltung. Falls möglich, werden zusätzliche Kontingente nachgeschossen. Das Budget für „Kultur live“ beträgt 95.000 Euro. Bei den Gagen mache man dabei laut Kulturamtsleiter Bader keine Abstriche. „Für viele Künstler geht es ums Überleben.“

Service

Das gesamte Programm gibt es auf www.ettlingen.de. Information und Vorverkauf (ab Freitag, 23. Juli) bei der Stadtinformation im Schloss (dort gibt es auch die Programmbroschüre), Telefon (0 72 43) 10 13 33 oder unter www.bnn.reservix.de

nach oben Zurück zum Seitenanfang