Skip to main content

Furcht vor Problemen für den Handel

Diskussion um Parken im Zentrum von Malsch: Bewohner bekommen keine Sonderrechte

Freies Parken für die Anwohner. Das forderten Bürger in Malsch, die enormen Parkdruck in den Straßen im Ortskern kritisieren. Die Gemeinde schmetterte das Anliegen jedoch ab und will das Problem durch einen Zeit-Bonus mit der Parkscheibe lösen.

Parkplätze sind begehrt: Mit der Neugestaltung im Malscher Ortskern - hier der Blick in die Adlerstraße - wurde auch ein neues Parkkonzept umgesetzt. Foto: Rainer Obert

Bewohner der Adlerstraße, Hauptstraße und Waldprechtsstraße im Malscher Ortskern haben die Nase voll. Sie forderten freies Bewohnerparken aufgrund großen Parkraummangels. Der Gemeinderat lehnte den Wunsch jetzt ab und verlängerte stattdessen die zulässige Parkzeit per Parkscheibe grundsätzlich von einer auf zwei Stunden.

Die Parkscheiben-Regelung gilt grundsätzlich für alle Parkenden. Der neue Leiter für Sicherheit und Ordnung, Raffaele Tascillo, erklärte die angestellten Überlegungen in der Sache. „Unserer Ansicht nach ist es nicht so, dass hier hoher Parkdruck herrscht.“

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang