Skip to main content

1,1 Promille

Betrunkener missachtet Vorfahrtsregelung und verursacht Unfall in Malsch

In Malsch ist es zu einem Unfall gekommen, weil ein Betrunkener eine von rechts kommende Fahrerin missachtet hatte. Sie verletzte sich leicht.

Verpflichtende Medizinchecks für Autofahrer werden besonders von deutschen Abgeordneten parteiübergreifend kritisch gesehen.
Den Führerschein des Mannes zog die Polizei ein (Symbolbild). Foto: Sina Schuldt/dpa

Bei einem Verkehrsunfall am Freitagabend in Malsch hat sich eine Person verletzt. Die Polizei teilte mit, dass gegen 21.20 Uhr ein 37-Jähriger mit seinem Pkw auf der Schützenstraße fuhr und an der Kreuzung zur Bruhrückstraße das Vorfahrtsrecht einer von rechts kommenden 28-jährigen Autofahrerin missachtete. Deshalb stießen die beiden Fahrzeuge zusammen.

Die 28-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass der 37-jährige Unfallverursacher betrunken war. Ein an der Unfallstelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 1,1 Promille.

Der Sachschaden betrug etwa 16.000 Euro

Neben einer Blutprobe auf dem Polizeirevier musste der 37-Jährige auch seinen Führerschein abgeben. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 16.000 Euro.

nach oben Zurück zum Seitenanfang