Skip to main content

Zweiter Wahlgang am 27. Juni

Bürgermeisterwahl in Malsch: Aufruf zur Wahlbeteiligung am Sonntag

Die Entscheidung, wer künftig Malschs Bürgermeister ist, naht. Die beiden Kandidaten Markus Bechler (Freie Wähler) und Wolfgang Scharer (CDU) befinden sich im Endspurt vor der Wahl am Sonntag, 27. Juni, und bewerten den Wahlkampf der vergangenen zwei Wochen.

13.06.2021 BM Wahl ohne Ausgang in Malsch Foto: Rake Hora

„Ich habe versucht, mich publiker zu machen“, sagt Wolfgang Scharer. Das sei aus seiner Sicht gut gelungen. Die Vereine seien seit der „Abwahl“ von Bürgermeister Elmar Himmel (SPD) offener geworden.

In den sozialen Medien, insbesondere der Malscher Facebook-Gruppe, ging es zuletzt heißer her. Die Administratoren der Seite riefen zur Mäßigung auf, was die Kommentare unter Posts der beiden Kandidaten angeht. Die Anhänger aus den jeweiligen Lagern waren mitunter nicht zimperlich.

„Der Stil ist rauer geworden“, befindet Wolfgang Scharer. Das „faire Miteinander teils vermisst“ hat Markus Bechler. „Einige Wenige übertreiben“, konstatiert Bechler. Insgesamt habe es zwischen den Kandidaten keine Schlammschlacht gegeben.

Beide Kandidaten betonen Willen zu Neuanfang

Der faire Wahlkampf sei ihm stets wichtig gewesen, so Bechler. Offenheit der Menschen habe er an den Wahlständen wie beim Klinken putzen an Haustüren erlebt. Beide Bewerber betonten auch nach dem Rückzug von Elmar Himmel den Willen zum klaren Neuanfang.

Wolfgang Scharer befürchtet ebenso wie Markus Bechler, dass die Wahlbeteiligung am Sonntag beim zweiten Urnengang noch niedriger sein könnte als die 58,6 Prozent zuletzt.

Die spannende Frage für beide ist, wo die Wählerstimmen für Elmar Himmel am Sonntag landen, sofern diese Bürger erneut ihr Wahlrecht nutzen. Beide Kandidaten riefen im BNN-Gespräch die Wahlberechtigten dazu auf, sich auf jeden Fall an der Wahl des neuen Bürgermeisters zu beteiligen.

Scharer will gegen 18.15 Uhr ans Rathaus kommen, Bechler kündigt sein Kommen ebenfalls vor Ende der Auszählung an. Gut sei, dass nach intensivem Wahlkampf ab Sonntagabend Klarheit für die Gemeinde gegeben ist.

nach oben Zurück zum Seitenanfang