Skip to main content

Wahl im Juni

Malscher CDU spricht sich für Wolfgang Scharer als neuen Bürgermeister aus

Der 45-jährige Scharer tritt bei der Wahl im Juni gegen den amtierenden Bürgermeister Elmar Himmel (SPD) an. Er ist bisher der einzige Mitbewerber, der seinen Hut in den Ring geworfen hat.

Ein Volljurist wie der Amtsinhaber: Wolfgang Scharer ist bislang der einzige Herausforderer von Elmar Himmel für die Bürgermeisterwahl im Juni. Foto: Scharer

Ende März hatte der Rechtsanwalt und Mediator, der in Malsch aufgewachsen ist und mit seiner Familie im Ort lebt, seine Kandidatur für die Wahl am 13. Juni bekanntgegeben.

Man brauche in Malsch vor allem mehr Bürgerdialog und mehr Gestaltungskraft im Rathaus, mehr „Miteinander und Füreinander“ für solides und verantwortliches Wirtschaften und für transparente und umsichtige Weichenstellungen für die Zukunft, hatte er in einer Pressemitteilung erklärt.

Scharer tritt gegen Elmar Himmel (SPD) an, der nach 16 Jahren als Bürgermeister für eine dritte Amtszeit kandidiert. Seine Bewerbung für das Amt des Rathauschefs hatte er vor einigen Wochen im Gemeinderat bekanntgegeben.

Christdemokraten positionieren sich als erste

„Wolfgang Scharer bringt genau die Kompetenzen und Eigenschaften mit, die wir im Rathaus von Malsch brauchen“, teilte nun via Pressemitteilung der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes und Fraktionschef der CDU im Gemeinderat, Thomas Kastner, mit.

Die Christdemokraten haben sich als erste Partei für den unabhängigen, 45-jährigen zweifachen Familienvater ausgesprochen.

Er überzeugt durch seine ausgleichende Art aber auch durch seine Leidenschaft, mit der er seine Überzeugungen vertritt.
Simon Rauch, CDU Gemeinderat

Scharer sei in den vergangenen Tagen auf alle Fraktionen mit einem Gesprächsangebot zugegangen, so Kastner. Nach seinem Vorstellungsgespräch seien sich die Mitglieder der CDU einig gewesen, dass er die Gemeinde Malsch gut in die Zukunft führen könne.

„Wolfgang Scharer überzeugt durch seine ausgleichende Art aber auch durch seine Leidenschaft, mit der er seine Überzeugungen vertritt, was ihn als hervorragenden Kandidaten für das Bürgermeisteramt auszeichnet“, heißt es von Simon Rauch, der für die CDU im Gemeinderat sitzt.

Malsch soll familienfreundlich und wirtschaftlich attraktiv sein

„Er ist hochmotiviert, seine Erfahrung und seine Ideen überparteilich für Malsch einzubringen, damit unsere Gemeinde familienfreundlich, sowie für alle Bürger und Bürgerinnen lebenswert und für die Wirtschaft attraktiv ist“, so Rauch.

Wolfgang Scharer habe in seiner Vorstellung überzeugend gezeigt, dass er „mit vollem Einsatz eine moderne Gemeindeverwaltung anstrebt und gleichzeitig jemand ist, der auch die Ärmel hochkrempeln kann, wenn es um konkrete Projekte geht.“

nach oben Zurück zum Seitenanfang