Skip to main content

Rettungshubschrauber im Einsatz

Schwerer Unfall mit zwei Autos und Motorrad bei Malsch - ein Toter und zwei Verletzte

Am Montagabend hat es zwischen Malsch und Ettlingen einen Unfall zwischen einem Motorrad und zwei Autos gegeben. Dabei starb eine Person. Zwei weitere wurden verletzt.

Nach einem Überholmanöver eines Motorradfahrers kam es zwischen Ettlingen und Malsch zu zwei Zusammenstößen. Foto: Foto: Hans-Dieter Reichelt

Ein 20-jähriger Motorradfahrer fuhr um 18.10 Uhr auf der L 607 von Ettlingen in Richtung Malsch, wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet. Kurz nach Oberweier überholte er zwei Autos.

Bei dem Überholmanöver prallte der Motorradfahrer frontal mit dem entgegenkommenden Auto eines 30-jährigen Mannes zusammen. Durch die Kollision geriet das Auto auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem der überholten Autos zusammen, das von einer 78-jährigen Frau gesteuert wurde. Dadurch geriet das Auto, mit dem der Motorradfahrer kollidiert war, in Brand.

Der Motorradfahrer selbst prallte noch seitlich gegen das andere der beiden überholten Autos und schleuderte dann von der Straße. Der Fahrer des brennenden Autos wurde so schwer verletzt, dass er wenig später im Krankenhaus verstarb. Der Motorradfahrer wurde durch die Kollision schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht, so die Polizei.

Die 78-jährige Autofahrerin wurde ebenfalls schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer des zuerst überholten Autos blieb unverletzt.

Für die Unfallaufnahme und die Abschlepp- und Reinigungsmaßnahmen musste die L 607 bis kurz vor 23 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 38.000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache hat der Verkehrsdienst des Polizeipräsidiums Karlsruhe aufgenommen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang