Skip to main content

Gesperrte Fahrspuren, Stau und hoher Sachschaden

Unfall mit zwei Lkws auf der A5 bei Malsch verursacht hohen Sachschaden

Zwischen Ettlingen-Bruchhausen und Malsch hat sich ein Unfall mit zwei Lkws ereignet. Die Polizei schätzt den Sachschaden der auf 140.000 Euro.

Nach Lkw-Unfall auf der A5 bei Malsch: Der rechte und mittlere Fahrstreifen wurden gesperrt. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Am Dienstag ist es gegen 2.20 Uhr auf der Autobahn 5 zwischen Ettlingen-Bruchhausen und Malsch zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Lkws gekommen. Nach Angaben der Polizei wird de Sachschaden auf knapp 140.000 Euro geschätzt. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Dabei sei ein 29-jähriger Fahrer eines Lastzuges in Richtung Süden unterwegs gewesen und streifte einen Sattelzug. Dieser stand wegen einer losen Plane auf dem Standstreifen. Zuvor hatte dessen Fahrer die Warnblinker eingeschalten.

Danach fuhr der Lastzug des 29-Jährigen gegen die Leitplanke und kam in Schräglage zum Stehen. Dabei drohte der Lastzug umzukippen.

Beide Schwerfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Auch die Freiwillige Feuerwehr aus Ettlingen kam zum Einsatz.

Durch den Unfall war der rechte und zeitweilig auch der mittlere Fahrstreifen gesperrt. Dabei staute sich der Verkehr auf eine Länge von bis zu drei Kilometer.

Wegen ihrer Reinigung und Instandsetzung war die rechte Fahrspur noch bis 15 Uhr gesperrt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang