Skip to main content

Verkauf beginnt ab 10 Uhr

Vereine in Malsch und Rheinstetten freuen sich auf das Fischessen

Nach zwei Jahren Pandemie wird die Karfreitagstradition wieder vor Ort zelebriert.

Bei der Fischerhütte am Tankgraben bauen Helfer des ASV Malsch/Hurst Zelte für Karfreitag auf. Foto: Ulrich Krawutschke

Fisch an Karfreitag: Das gehört zu Ostern für viele dazu wie die Ostereiersuche. Und deshalb sind die Angel- und Fischervereine in Malsch und Rheinstetten froh, dass sie das gemeinsame Fischessen dieses Jahr endlich wieder richtig zelebrieren können – in den vergangenen zwei Jahren war der Fischverkauf pandemiebedingt nur zum Mitnehmen und nicht zum Verzehr vor Ort möglich.

„Wir sind ein eingespieltes Team“, sagt Thomas Ganz, zweiter Gerätewart des Angelsportvereins (ASV) Malsch/Hurst am Montagnachmittag, während er mit zwölf weiteren Helfern auf der Wiese vor der Fischerhütte des ASV am Tankgraben Pavillons aufbaut. Hier sollen die Besucher des Fischverkaufs am Karfreitag auch bei schlechterem Wetter geschützt sitzen können. „Die Bewirtung ist in diesem Jahr wieder vor Ort im Freien möglich“, freut sich ASV-Vorsitzender Uwe Wenz.

Im vergangenen Jahr hatte der Verein wegen Corona seinen Fischverkauf auf den 1. Mai verlegt. „Das ist von den Gästen positiv aufgenommen worden“, erinnert sich Renz. Deshalb will der Verein, der 190 Mitglieder (darunter 90 Aktive) hat, auch am kommenden 1. Mai am Tankgraben – die Zufahrt von der L607 her ist ausgeschildert – einen Backfischverkauf anbieten.

Verzehr vor Ort wieder möglich

Weil die Corona-Auflagen zwar weggefallen sind, die Pandemie aber noch nicht verschwunden ist, lässt der Verein am Karfreitag weiter Vorsicht walten: Für die Besucher des Fischverkaufs, die vor Ort essen wollen, bietet er nur etwa halb so viele Sitzplätze wie in den Vorjahren an. „Wir bitten um Verständnis der Besucher“, sagt Wenz.

Der Verkauf beginnt am Karfreitag ab 10 Uhr. Im Angebot sind frisch geräucherte Forellen, die es allerdings nur auf Vorbestellung gibt. „Wir haben aber sicherlich einige Forellen mehr als bestellt und es kann auch ein Spontangast zum Zuge kommen“, sagt Wenz mit einem Augenzwinkern. Ohne Vorbestellung gibt es Fisch- und Lachsbrötchen, heiße Würstchen und Getränke.

Wir haben wegen Corona seit zwei Jahren kein Fischessen mehr gehabt und sind froh, dass das nun wieder geht.
Jochen Jehle, Vereinsvorsitzender Sportfischerverein Forchheim

Frischen Fisch bietet an Karfreitag ab 11 Uhr auch der Sportfischerverein Rheinstetten-Forchheim an der Fischerhütte am Südufer des Epplesees. „Wir haben wegen Corona seit zwei Jahren kein Fischessen mehr gehabt und sind froh, dass das nun wieder geht“, sagt der Vereinsvorsitzende Jochen Jehle und ergänzt: „Die Einnahmen sind lebensnotwendig für den Verein.“

Der 200 Mitglieder (120 Aktive) starke Verein bietet ein umfangreiches Angebot ohne Vorbestellung. „Wir haben Merlan, Zander, Forelle geräuchert und gebacken, Merlan-Burger, Lachsflammkuchen und auch vegetarische Flammkuchen sowie verschiedene Beilagen und Getränke“, zählt Jehle auf. Das Fischessen soll zu einem Treffpunkt für Familien werden, deshalb hat der Verein zu den vorhandenen 30 weitere Sitzgarnituren bestellt. Für Kinder gibt es bei der Hütte auch eine Spielwiese.

Wir hoffen auf gutes Wetter, damit alles im Freien stattfinden kann.
Jochen Jehle, Vereinsvorsitzender Sportfischerverein Forchheim

Am Gründonnerstag baut der Verein alles für das Fischessen und den Verkauf auf. Zwar hat er zwei große Räume in der Hütte und zudem einen Pavillon, „aber wir hoffen auf gutes Wetter, damit alles im Freien stattfinden kann“, so Jehle. Deshalb wird außen auch eine Theke mit Zapfanlage aufgestellt. Die Zufahrt zur Fischerhütte ist mit dem Fahrrad möglich oder mit dem Auto von der L566: von Mörsch kommend kurz vor der Bahnlinie links ab, von Ettlingen her nach der Bahnlinie nach rechts. An Karfreitag, so die Stadtverwaltung, ist diese Zufahrt erlaubt.

Einen Fischverkauf bietet auch die Angelsportgemeinschaft Ettlingen am Vereinsheim am Buchtzigsee an Karfreitag von 11 bis 15 Uhr. Allerdings nur zur Abholung, ein Verweilen ist nicht möglich. Die Vorbestellung für Zander, Merlan, Scholle und Beilagen ist erforderlich. Das geht bis diesen Donnerstag um 12 Uhr unter Telefon (0 72 43) 2 97 85. Kurzentschlossene können auch ohne Vorbestellung in den Genuss von Fisch kommen – solange der Vorrat reicht.

nach oben Zurück zum Seitenanfang