Skip to main content

Dauerbewerber ist auch dabei

Vier Kandidaten gehen bei der Bürgermeisterwahl in Malsch ins Rennen

Kurz vor Ende der Bewerbungsfrist für die Bürgermeisterwahl in Malsch hat noch ein weiterer Mann seinen Hut in den Ring geworfen: Samuel Speitelsbach, bekannt als Dauerbewerber bei Bürgermeisterwahlen. Allein dieses Jahr hat er sich in rund 30 Gemeinden beworben.

Urnengang: Am 13. Juni können die Malscher ihre Stimme bei der Bürgermeisterwahl abgeben. Vier Kandidaten haben sich für das Amt des Rathauschefs beworben. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Unter anderem war Speitelsbach im März bei der Bürgermeisterwahl in Kraichtal angetreten - und krachend gescheitert.

In Straubenhardt sorgte er im April mit einem skurrilen Auftritt bei den Kandidatenvorstellungen für die dortige Bürgermeisterwahl für Verwirrung, in Weinsheim im Landkreis Heilbronn wurde er gar wegen verbaler Entgleisungen des Saales verwiesen.

Der Malscher Gemeindewahlausschuss hat Speitelsbach am Montagabend zur Wahl zugelassen. Somit ist er neben dem amtierenden Bürgermeister Elmar Himmel (SPD), Freie-Wähler-Fraktionschef Markus Bechler und dem von der CDU unterstützten Rechtsanwalt Wolfgang Scharer der vierte Kandidat für die Wahl in Malsch am 13. Juni.

Ewiger Herausforderer: Dauerkandidat Samuel Speitelsbach hat auch in Malsch seine Bewerbung zum Bürgermeister abgegeben. Foto: Jörg Fiedler

Bewerbervorstellungen in Malsch von 7. Juni bis 10. Juni

Anfang Juni sollen die Bewerbervorstellungen im Kernort und in den Ortsteilen stattfinden. Festgezurrt sind die Termine im Bürgerhaus Malsch (7. Juni), in der Freihofhalle Sulzbach (8. Juni), im Klosterhof Völkersbach (9. Juni) und in der Waldenfelshalle Waldprechtsweier am Donnerstag, 10. Juni, jeweils 18.30 Uhr.

Live-Übertragung auf der Internetseite der Gemeinde

In die Hallen passen unter Corona-Auflagen zwischen 70 und 200 Besucher. Die Vorstellungsreden der einzelnen Bewerber werden auch im Live-Stream übertragen und können auf der Internetseite der Gemeinde noch bis zum Wahlsonntag angeschaut werden.

Erreicht keiner der Kandidaten eine absolute Mehrheit, dann finden in der Woche vor dem zweiten Wahlgang von Montag bis Donnerstag, 21. bis 26. Juni, erneut Bewerbervorstellungen statt.

Service

Briefwahlunterlagen können online noch bis Mittwoch, 9. Juni 2021, 12 Uhr beantragt werden. Alternativ kann man sie schriftlich oder persönlich im Rathaus anfordern. Fragen zum Antragsverfahren beantwortet das Wahlamt, Telefon (0 72 46) 70 72 10, E-Mail: sylvia.kuehn@malsch.de.

nach oben Zurück zum Seitenanfang