Skip to main content

Verstoß gegen Corona-Verordnung

Maskenmuffel geht auf Ettlinger Polizei los

Ein Polizeistreife wurde vergangenes Wochenende von einem Maskenverweigerer am Ettlinger Bahnhof angegriffen. Der 21-Jährige war den Beamten gleich zweimal aufgefallen, weil er sich nicht an die Maskenpflicht hielt.

An Haltestellen in Baden-Württemberg herrscht coronabedingt eine Maskenpflicht. (Symbolbild) Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Polizeistreife hatte den jungen Mann am Samstag gegen 14.10 Uhr am Ettlinger Stadtbahnhof kontrolliert. Dort saß der 21-Jährige mit einem Freund auf einer Parkbank am Bahnsteig ohne eine Maske. Dies gab das Karlsruher Präsidium am Montag bekannt.

Nachdem die Beamten den Maskenverweigerer über die Corona-Regeln und die möglichen Folgen aufgeklärt hatten, beließen sie es bei einer mündlichen Verwarnung. Allerdings mussten sie kurze Zeit später wieder feststellen, dass das Duo der Maskenpflicht nicht nachkam.

Daraufhin erkundigten sie die Streifenpolizisten nach den Personalien der beiden Männer. Als sich der 21-Jährige weigerte seine Ausweispapiere vorzuzeigen, durchsuchten ihn die Beamten.

In der Folge ging der Beschuldigte dann auf die Ettlinger Polizisten los und leistete auch bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand. Zwischenzeitlich war auch eine zweite Streifenwagenbesatzung eingetroffen, mit deren Hilfe der junge Mann letztlich festgenommen und zur Dienststelle gebracht werden konnte. Die Polizeikräfte wurden dabei nicht verletzt. Der 21-Jährige muss nun gleich mit mehreren Anzeigen rechnen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang