Skip to main content

Beschwerden bei der Stadt

Mülltourismus vor der Haustür ärgert Anwohner in Ettlingen

Sperrmüllberge vor einem Wohnblock in der Bunsenstraße 2-4 ärgern Anwohner. Der Stadt Ettlingen hätten sie Vorschläge gemacht, was getan werden könne. Geschehen sei aber nichts.

Sperrmülldeponie: Vor diesem Haus wird zum Ärger von Anwohnern ständig Sperrmüll aufgestapelt. Der stammt nicht nur von den Bewohnern, sondern wird auch angekarrt. Foto: Heidi Schulte-Walter

Das ist kein schöner Anblick an der Straße und erst recht kein schöner Ausblick aus dem Fenster oder vom Balkon der Nachbarn: Vor dem Wohnblock Bunsenstraße 2 bis 4 stapelt sich regelmäßig Sperrmüll aller Art auf. Von Matratzen über Schränke, Nachttische bis zu ausgemusterten Stühlen und Lampen.

Und so manches Mal sind auch noch Elektroschrott und kaputte Fahrräder dabei. Zwar steht dort ein grüner Sichtschutz, doch reicht der bei weitem nicht aus, um den Sperrmüllberg zu verdecken.

Anwohner aus der Rheinstraße haben sich daher mehrfach an die Stadt Ettlingen gewandt, ohne dass (bislang) Abhilfe geschaffen worden wäre. Und das ärgert sie gewaltig. Da nichts geschehen ist, „gehen wir jetzt den Schritt an die Öffentlichkeit“, so ein Mieter aus dem Mehrfamilienhaus in der Rheinstraße, der auf die Müllhalde schaut.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang