Skip to main content

Bestände teilweise um die Hälfte reduziert

Nicht nur milde Winter verändern das Verhalten der Zugvögel

Es fliegen bei weitem nicht mehr so viele Vögel wie früher nach Süden, sagen Naturschutz-Experten. Wie welche Vögel fliegen und warum nicht nur der Klimawandel ihr Verhalten verändert.

Kraniche brechen gerne in Formationen nach Süden auf. Man sieht sie auf ihrem weg von Skandinavien nach Frankreich und Spanien. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

„Mariä Geburt (8. September) ziehen die Schwalben furt. Bleiben sie aber da, ist der Winter noch nicht nah”, besagt eine alte Bauernweisheit. und eine andere: „Wenn die Zugvögel sich vereinen, wird der Winter bald erscheinen.”

Was ist dran an diesen jahrhundertealten Sätzen, haben sie heute noch Gültigkeit? „Begrenzt”, sagt Ulrich Mahler, viele Jahre im Referat Naturschutz und Landschaftspflege beim Regierungspräsidium Karlsruhe beschäftigt. Seit seiner Pensionierung ist der Biologe und Buchautor als ehrenamtlicher Naturschützer im Großraum Karlsruhe aktiv.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang