Skip to main content

Wohnungsbau

So steht es um die Großprojekte der Ettlinger Stadtbau

Die Stadtbau GmbH kann auf eine erfolgreiches Jahr 2019 zurückblicken. Die städtische Tochtergesellschaft erwirtschaftete einen Überschuss von rund 556.000 Euro. Die Großprojekte kommen gut voran. Am ehemaligen Festplatz 69 Wohnungen, auf dem alten Feuerwehrareal sind es 44.

Hier entstehen 69 Wohnungen: Am „Generationenpark“ am ehemaligen Festplatz in Ettlingen wird fleißig gebaut. Am 10. November soll dort Richtfest gefeiert werden. Foto: Stadtbau GmbH Ettlingen

69 Wohnungen am alten Festplatz, 44 auf dem alten Feuerwehrareal, elf in Oberweier: Das ist nur eine Auswahl der Vorhaben, die die Ettlinger Stadtbau GmbH derzeit vorantreibt. Zum Bestand der städtischen Wohnungsbaugesellschaft von 446 Wohneinheiten im Jahr 2019 (2018: 440) werden bald deutlich über 100 hinzukommen. „Eine ordentliche und stolze Zahl“, befand Geschäftsführer Steffen Neumeister in der Bilanz-Pressekonferenz zum Jahr 2019.

Insgesamt zeigten sich Neumeister und auch Aufsichtsratsvorsitzender Moritz Heidecker zufrieden mit dem Jahr 2019: Der Jahresüberschuss von 556.000 Euro übertrifft den des Vorjahres deutlich (152.000 Euro). Hauptgrund sei der zeitverzögerte Mittelabfluss bei mehrjährigen Großprojekten, so Neumeister. Durch den Überschuss können die Verluste der Vergangenheit ausgeglichen werden.

Das Bilanzvolumen lag 2019 bei rund 56,4 Millionen Euro (plus 13,5 Millionen), davon 50,3 Millionen Euro Anlagevermögen (plus 11,3 Millionen). Die Verbindlichkeiten betrugen 36,6 Millionen Euro. Der Anstieg um knapp zwölf Millionen Euro ist laut Neumeister unter anderem mit dem Anstieg bei Neubauten sowie der Sanierung der Mehrfamilien-Wohnhäuser in Ettlingen-West zu begründen.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang