Skip to main content

2021 noch viel vor

Stadtmarketing plant zwei Shoppingsonntage und ein Champagnerfest in Ettlingen

Nachholbedarf haben Handel und Gastronomie in der Innenstadt. Das Ettlinger Stadtmarketing plant im Herbst verschiedene Events und hofft nur, nicht wieder von Corona ausgebremst zu werden.

Fünf Winzer aus Epernay wollen gerne im Herbst zum Champagnerfest kommen, ausschenken und verkaufen. Foto: Stadtmarketing Ettlingen

Auf eine Belebung der Innenstadt, des Handels und der Gastronomie setzt das Ettlinger Stadtmarketing im Herbst/Winter 2021.

Das Team um Sabine Süß hofft dabei, nicht erneut von Corona ausgebremst zu werden und Veranstaltungen absagen zu müssen.

Zwischen September und Dezember sind allein zwei verkaufsoffene Sonntage geplant, der erste bereits zum Ende der Schulferien am 12. September, der zweite am traditionellen Termin, dem dritten Sonntag im Oktober.

Wir brauchen die Sonntagsöffnung dringend.
Christian Rissel, Chef der Werbegemeinschaft

Dazu gesellen sich zwei verlängerte Shopping-Abende am 24. September und am 4. Dezember, dem Samstag vor dem zweiten Advent. „Wir brauchen die Sonntagsöffnung dringend“, sagt Christian Rissel, Chef der Werbegemeinschaft.

Er rechnet damit, dass nahezu alle Läden im Zentrum und natürlich die Gastronomen mitmachen werden, weil sie Nachholbedarf aus den harten Monaten des Lockdowns haben.

Der 12. September ist verbunden mit einem Märchenparcours in der Innenstadt, den das Kulturamt innerhalb der Landesliteraturtage organisiert, der 17. Oktober mit einem Herbst- und Bauernmarkt.

„Der findet immer sein Publikum“, weiß Rissel. Während die Sonntagsöffnung vor allem Familien und älteres Publikum anspricht, kommen zum abendlichen Shoppen gerne jüngere Berufstätige und Paare, denen die Stimmung in der dann besonders beleuchteten Stadt gefällt.

Gibt es eine „Nacht des Gewerbes“?

Ob es am 8. Oktober im Industriegebiet Hertzstraße und Seitenstraßen wieder eine „Nacht des Gewerbes“ gibt, das lotet das Stadtmarketing gerade beim Ettlinger Gewerbeverein aus. „Wir warten hier noch auf die Rückmeldungen“, so Sabine Süß.

Auch mit fünf Winzern aus dem französischen Epernay steht sie derzeit in Kontakt, um das Champagnerfest vom 8. bis 10. Oktober abzustimmen.

Normalerweise sind die Weinbauern aus der Partnerstadt immer im Frühjahr im Schloss zu Gast und schenken dort ihr Prickelwasser aus, pandemiebedingt war das weder 2020 noch 2021 möglich.

Wenn Verkostungen angeboten werden, dann in der Schlossgartenhalle, denn das Schloss gehört am 9. Oktober bei einer literarischen Nacht des Kulturamtes den Freunden von Poesie und Prosa.

Wieder Ettlinger Wildwochen in der Gastronomie

Geschäfte für die Gastronomie erhofft sich das Stadtmarketing von den Ettlinger Wildwochen, die ebenfalls eine Zwangspause einlegen mussten und am 16. Oktober im Rittersaal offiziell eröffnet werden sollen. Wenn es die Inzidenzen zulassen, „bieten einige Küchenchefs auch wieder Wildkochkurse an“, erklärt Süß.

Ettlingen will sich wieder bei der offerta beteiligen

Anders als Karlsbad und Waldbronn will sich Ettlingen an der offerta Ende Oktober beteiligen und die Verbrauchermesse dazu nutzen, am Stand Imagewerbung zu betreiben.

Genauso geplant ist der Sternlesmarkt im Zentrum (Eröffnung 25. November), der 2020 zunächst auf eine Sternlesstadt reduziert und dann ganz abgebrochen werden musste.

Vom 4. bis 12. Dezember heißt es für Kinder wieder „Augen auf in der Innenstadt“, denn dann gibt es in vielen Schaufenstern mit Süßem und Nahrhaftem gefüllte Stiefel zu entdecken.

nach oben Zurück zum Seitenanfang