Skip to main content

Idee entstand am KIT

Hilfe für Blinde: Start-up „Routago“ aus Ettlingen sucht bei „Höhle der Löwen“ nach Investoren

Blinde und Sehbehinderte begegnen im Straßenverkehr zusätzlichen Hürden. Wo finde ich eine barrierefreie Ampel? Wie sieht es an der Kreuzung aus? Mit einer App hilft eine Firma aus Ettlingen ihnen, sich besser zurechtzufinden.

In der „Höhle der Löwen“: Gerd Güldenpfennig (links) und Stefan Siebert von „Routago“aus Ettlingen präsentieren ihre Idee in der Fernsehshow auf Vox. Die finale Folge wird am 7. Juni ausgestrahlt. Foto: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

In 200 Metern kommt einen barrierefreie Ampel, nur anderthalb Meter entfernt steht eine Parkbank, schräg-links davon auf 10 Uhr befindet sich ein Café mit Außenterrasse: An solche Informationen kommen blinde oder sehbehinderte Menschen in der Regel nur, wenn sie einen Weg schon mehrfach gelaufen sind oder eine Begleitperson dabei haben.

Mit einer App will das Ettlinger Start-up „Routago“ sie ihnen leichter zugänglich machen und es ihnen ermöglichen, sich sicherer im öffentlichen Raum zu bewegen.

„Routage Assist“ heißt das Programm, an dem Informatiker und Forschende am Studienzentrum für Sehgeschädigte (SZS) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) lange getüftelt haben und das seit Februar 2020 offiziell auf dem Markt ist.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang