Skip to main content

Hundevereine mit finanziellen Problemen

Nachfrage im Tierheim Ettlingen steigt: Hunde sind in der Pandemie begehrte Begleiter

Auf den Hund gekommen ist so mancher während Corona. Das Tierheim Ettlingen schaut aber genau hin, an wen es Vierbeiner vermittelt.

Angelique Schramm, die Leiterin des Ettlinger Tierheims, mit Tierpfleger Ludwig Nobbe auf der Baustelle des neuen Pension-Geheges für Kleintiere. Mit dabei ist auch Hund Kylo. Foto: Werner Bentz

Deutschlandweit wollen sich immer mehr Menschen in der Pandemie einen Hund anschaffen. Im Homeoffice wäre das doch gut zu bewerkstelligen, meinen viele Tierfreunde.

Was aber passiert mit den ganzen Hunden, wenn Corona oder Lockdown vorbei sind? Wo sollen die Tiere hin, die dann nicht mehr gewollt sind?

Angelique Schramm, die Leiterin des Ettlinger Tierheims, hat bisher keine negativen Erfahrungen in der nunmehr über einjährigen Pandemie gemacht. Das liegt aber vielleicht auch an der sorgfältigen Auswahl und persönlichen Prüfung der Tierfreunde, die sich für einen Hund interessieren.

Tiere sind keine Spontankäufe auf Zeit.
Angelique Schramm, Tierheimchefin

„Wir vermitteln grundsätzlich keine Hunde an Menschen, bei denen wir das Gefühl haben, sie wollen sich nur die Zeit im Lockdown oder Homeoffice vertreiben. Das sind keine Spontankäufe auf Zeit, sondern Tiere, die eine lebenslange Verantwortung fordern.“ Joachim Schmidt aus Karlsruhe ist ein Hundebesitzer, der sich kürzlich für einen Hund aus dem Ettlinger Tierheim entschieden hat.

„Wir hatten das ganze Leben schon Hunde, deshalb war für uns klar, dass wir nach dem Tod unserer Boxerhündin wieder einen Hund aus dem Tierheim bei uns aufnehmen würden. Unser Schäfermix hält uns im Ruhestand fit, so viel war ich früher nie an der frischen Luft. Außerdem kann ich auch während der Ausgangsbeschränkung jederzeit Gassigehen“, sagt Schmidt und schmunzelt.

Tierheim-Mitarbeiter besuchen künftige Hundebesitzer daheim

Maria-Luise Wipfler wollte eigentlich eine längere Hundepause einlegen. Auch sie hatte schon immer einen Hund, hat sich die Neuanschaffung trotzdem gut überlegt. „Vielleicht hat ja Corona den Entschluss etwas beschleunigt. Aber wir sind jetzt so froh, unser Terrier-Mix Jamie ist eine Bereicherung für unseren Alltag – dafür sind wir sehr dankbar“, sagt Wipfler.

Ich finde es gut, dass die künftigen Besitzer von den Verantwortlichen des Tierheims daheim besucht werden.
Maria-Luise Wipfler, Hundebesitzerin

Sie kommen mit dem kleinen Wirbelwind auch ohne strenge Hand gut zurecht. Lebenspartner Gerhard Heilig war früher Hundetrainer im Verein und kennt sich ebenfalls bestens aus. „Wir haben auch nie bereut, einen Hund vom Tierheim aufgenommen zu haben. Die Vermittlung ist unkompliziert verlaufen, aber ich finde es gut, dass die künftigen Besitzer alle von den Verantwortlichen des Tierheims daheim besucht werden, um sich ein Bild von der Situation vor Ort zu machen“, so Maria-Luise Wipfler.

Tierheime und Vereine haben in der Corona-Pandemie Finanzprobleme

Nicht nur Tierheime kämpfen in der Pandemie mit finanziellen Problemen. „Wir haben zwar Zulauf beim Hundetraining, dürfen jedoch in Absprache mit der Stadt nur Einzeltraining anbieten“, so Dieter Bajer vom Hundesportverein Ettlingen. „Auch sind wir froh, dass wir bisher keine Kündigungen bekommen haben. So sind bisher wenigstens unsere laufenden Kosten gedeckt. Aber Geld verdienen durch Feste und Veranstaltungen können wir derzeit nicht. Das bräuchten wir aber für notwendige Investitionen“, so Bajer weiter.

Auch im Ettlinger Tierheim fehlen die wichtigen Einnahmen durch die Tierpension. „Im Januar sind sonst alle Pensionsplätze belegt, bisher haben wir noch keine Buchung. Wie es in der Urlaubszeit weitergeht, können wir ja alle noch nicht abschätzen. Und so freuen wir uns um so mehr, dass die Spenden- und Hilfsbereitschaft in diesen schwierigen Zeiten unvermindert hoch ist. Aber wir brauchen das Geld dringend für unsere gerade im Bau befindlichen Gehege der kleinen Pensionsgäste“, so die Leiterin des Tierheims, Angelique Schramm.

Kontakt zum Tierheim Ettlingen

Tierinteressenten sollten eine Mail mit Angabe einer Telefonnummer an info@tierheim-ettlingen.info senden. Weitere Infos unter Tierheimtelefon (07243) 93612.

nach oben Zurück zum Seitenanfang