Skip to main content

Etwa 20.000 Euro entwendet

Trickbetrüger erbeuten Schmuck einer 77-Jährigen in Ettlingen

In Ettlingen ist es am Dienstagvormittag zu einem weiteren Schockanruf gekommen. Trickbetrüger haben Schmuck im Wert von etwa 20.000 Euro einer 77-Jährigen erbeutet.

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs.
Die unbekannten Täter verlangten eine vermeintliche Kaution von 50.000 Euro. (Symbolbild) Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

Bislang unbekannte Täter haben am Dienstagvormittag Schmuck im Wert von bis zu 20.000 Euro von einer 77-jährigen Frau entwendet. In einem Schockanruf gaben sich die Unbekannten als Polizisten aus und forderten eine vermeintliche Kaution von 50.000 Euro für ihre Tochter, gab die Polizei bekannt.

Die Täter gaben offenbar vor, ihre Tochter habe bei einem Verkehrsunfall eine Frau getötet und könne eine Haft lediglich durch Hinterlegen der Kaution abwenden. Die angeblichen Polizeibeamten erkundigten sich in der Folge über die Vermögensverhältnisse der Seniorin.

Die Betrüger überzeugten die Frau offensichtlich davon, dass sie tatsächlich mit der Polizei spreche. In der Folge holte sie ihren Schmuck im Wert von etwa 20.000 Euro aus dem Bankschließfach und übergab ihn in Ettlingen an eine Unbekannte.

Täter üben massiv Druck aus

Daraufhin forderten die Betrüger die Frau auf, zur Bank zu gehen und ihr Erspartes in Höhe von etwa 19.000 Euro abzuheben. Die Bank zahlte dem Opfer allerdings den Betrag nicht aus. Die Täter ließen nicht von der 77-Jährigen ab und schickten sie zu einer weiteren Bank.

Glücklicherweise rief die Frau schließlich ihren Schwiegersohn an. Dieser informierte sie darüber, dass es sich um Betrüger handle und ihre Tochter keinen Unfall verursacht habe. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Polizei warnt vor Betrügern

Trickbetrüger setzen darauf, dass ihre Opfer in Schock verfallen und keinen klaren Gedanken mehr fassen können. Die vermeintlichen Angehörigen heulen oftmals ins Telefon und bitten um Hilfe. Hier sollte man sofort auflegen und den benannten Angehörigen zur Kontrolle selbst anrufen. Auch bei Kautionsforderungen sollten Betroffene sofort auflegen und die Polizei zu verständigen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang