Skip to main content

Nach Lieferengpässen

Bauarbeiten an der Albtalstrecke: L564 zwischen Fischweier und Busenbach teilweise gesperrt

Wegen Arbeiten an der Fahrbahndecke ist der Abschnitt der Landesstraße L 564 zwischen Fischweier und Busenbach von Montag, 15. August, bis Dienstag, 23. August, gesperrt.

Zwei Umleitungsschilder zeigen in unterschiedliche Richtungen.
Bis 23. August müssen sich Autofahrer zwischen Fischweier und Busenbach auf Umleitungen einstellen. Foto: Angelika Warmuth/dpa

Wie das Regierungspräsidium Karlsruhe mitteilte, betrifft die Sperrung die Strecke in Fahrtrichtung Marxzell zwischen Busenbach und Fischweier. Die gesamte Baumaßnahme ist zehn Bauabschnitte aufgeteilt. Ursprünglich waren der Baubeginn bereits Anfang August geplant, er musste jedoch verschoben werden.

Der Verkehr in Fahrtrichtung Karlsruhe wird über Spielberg und Etzenrot umgeleitet, die Fahrtrichtung Marxzell bleibt geöffnet. Die Fahrtrichtung Karlsruhe wird von der L 564 über die Albtalquerspange (K 3585) zur K 3556 geführt.

Der Verkehr am Knotenpunkt K 3585 / K 3556 wird für den Zeitraum der Maßnahme mittels einer Ampel gesteuert. Die Umleitung verläuft weiter auf der K 3556 zur Kreuzung Dobelstraße / Enzstraße in Spielberg.

Umleitungsstrecke, Grafik
Umleitung der Albtalstrecke wegen Straßenarbeiten. Foto: BNN

An dem Knotenpunkt wird ebenfalls eine Ampel eingerichtet. Auf der Dobelstraße und der Karlsruher Straße in Spielberg wird es temporäre Halteverbote geben.

Sperrung der L564: Umleitungen für die Albtalstrecke

Die Umleitung führt weiter auf der K 3556 nach Etzenrot und über die Neuroder Straße zurück auf die L 564. In Etzenrot gilt auf dem betroffenen Teilstück der Hohbergstraße sowie auf der Neuroder Straße ebenfalls ein Halteverbot.

Am 17., 18. und 20. August wird zusätzlich zu der halbseitigen Sperrung jeweils ein Bauabschnitt pro Tag nördlich des Abzweigs L 564 / K 3556 (Etzenrot) mit einer Ampelanlage geregelt. Um die Einschränkungen im Berufsverkehr zu minimieren, wird in diesem Abschnitt erst morgens um 9 Uhr mit den Arbeiten begonnen, heißt es vom Regierungspräsidium.

Die finale Verkehrsfreigabe ist laut Regierungspräsidium für den 24. August geplant. Die Kosten belaufen sich auf etwa 150.000 Euro und werden vom Land getragen.

Weitere Informationen unter www.verkehrsinfo-bw.de

nach oben Zurück zum Seitenanfang