Skip to main content

Am Samstag

„Wir wollen was Neues wagen“: Was ist beim „Mai Happy Day“ in Ettlingen geplant?

Live Musik, Foodtrucks, Walking Acts und vieles mehr: Am Samstag wird in der Ettlinger Innenstadt einiges geboten. Woher kam die Idee für „Mai Happy Day“ und was erwartet die Gäste? Die Citymanagerin gibt einen Überblick.

Nicole Bär ist City-Managerin in Ettlingen und gibt einen Einblick in das Programm am 14. Mai. Foto: Stadt Ettlingen

Ab dem morgendlichen Wochenmarkt bis 22 Uhr am Abend soll es am Samstag, 14. Mai, in der Ettlinger Innenstadt brummen. Dann gibt es dort zahlreiche Angebote unter dem Motto „Mai Happy Day“.

Nicole Bär hat als Citymanagerin „Mai Happy Day“ mit vorbereitet. Musik, Bummeln, Kulinarisches: Worauf können sich die Besucherinnen und Besucher am Samstag in Ettlingen freuen?

Was steckt als Idee hinter „Mai Happy Day“ in Ettlingen ?
Bär

„Mai Happy Day“ soll das Spring Fever Night Shopping ablösen, das es bis vor Corona an einem Freitagabend im Frühjahr gab. Werbegemeinschaft und Stadtmarketing sind gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, das etwas in die Jahre gekommene Angebot zu ersetzen und etwas Neues an einem Samstag zu wagen. Wir sind alle gespannt, wie es angenommen wird. Start ist um 10 Uhr, also wenn der ohnehin immer sehr gut besuchte Wochenmarkt läuft, Ende um 22 Uhr. Das Wetter soll ja glücklicherweise mitspielen. Man kann Shoppen, Bummeln, Musik hören, sich stärken.

Was genau erwartet die Gäste?
Bär

Ein Programm, das gute Laune machen soll. Es gibt viel Musik in den Straßen, außerdem Walkacts und zusätzliche über das Zentrum verteilte Stände mit Frühlingsartikeln und Kunsthandwerklichem. Wir haben sieben klassische Foodtrucks engagiert, so dass man die Küche daheim getrost kalt lassen kann. Die Händler in der Innenstadt haben blaue Windrädchen bekommen zur Dekoration vor den Geschäften. Die allermeisten haben angekündigt, bis in den späteren Abend ihren Laden offen zu halten. Wir rechnen mit einem guten Besuch, aber nicht damit, dass es so voll wird wie beim verkaufsoffenen Sonntag.

Warum der Name „Mai Happy Day“, und was geben Sie für dieses Ganztagesevent aus?
Bär

Den Vorschlag hat uns neben zwei anderen eine Agentur gemacht. Wir fanden ihn den besten. Der Titel kommt sympathisch rüber, macht Lust auf den Frühling, außerdem wird er ja noch ergänzt um den Zusatz „Bummeln–Genießen–Musik“. Damit weiß man dann schon, um was es geht. Wir werden nach dem Event Bilanz ziehen, ob wir es beibehalten oder Veränderungen vornehmen. Der Etat liegt bei 15.000 Euro, 5.000 davon steuert allein die Werbegemeinschaft bei, 10.000 das Citymanagement, in dem ja auch die Werbegemeinschaft und der Gewerbeverein sitzen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang