Skip to main content

Es heißt "Halloween"

Flusspferd-Baby im Karlsruher Zoo geboren

Schöne Nachrichten aus dem Karlsruher Zoo: Bei den Flusspferden gibt es Nachwuchs. Das Baby kam am 31. Oktober zur Welt - und wurde von den Pflegern prompt auf den Namen "Halloween" getauft. Ab dem heutigen Dienstag können auch Zoo-Besucher den Nachwuchs sehen.

Ob "Halloween" ein Männchen oder ein Weibchen ist, ist noch nicht geklärt. Foto: Zoo Karlsruhe

"Wir sind begeistert, dass es mit der Nachzucht geklappt hat und dass das Kleine sich in den ersten Tagen gut entwickelt hat", freut sich Zoodirektor Matthias Reinschmidt. "Halloween trinkt regelmäßig bei Kathy. Sie macht das als erfahrene Mutter sehr gut", berichtet Robert Scholz, Revierleiter im Dickhäuterhaus. Dazu legt sich die 1,8 Tonnen schwere Kathy im flachen Wasser auf die Seite, das Jungtier taucht und trinkt so unter Wasser. Anschließend kommt es zum Atmen wieder an die Oberfläche.

Kathy und Platsch hatten bereits im Januar 2019 einmal Nachwuchs. Das Baby starb aber zwei Tage nach der Geburt an Schwäche.

Ob "Halloween" ein Männchen oder ein Weibchen ist, ist noch nicht geklärt. Flusspferd-Mutter Kathy lässt den Nachwuchs derzeit nicht aus den Augen. Ganz selten geht Halloween kurz aus dem Wasser. Vater Platsch bleibt die kommenden Monate getrennt. Laut Mitteilung des Zoos könnte es ansonsten passieren, dass er das Baby versehentlich erdrückt.

Flusspferd-Nachwuchs im Karlsruher Zoo. Foto: Zoo Karlsruhe

Das junge Flusspferd wiegt aktuell etwa 50 Kilogramm, während es ausgewachsene Männchen auf deutlich mehr als drei Tonnen bringen können. Gesäugt wird der Nachwuchs sechs bis acht Monate. In dieser Zeit beginnt das kleine Flusspferd aber auch schon recht früh, zusätzlich Heu, Gras oder andere feste Nahrung zu sich zu nehmen.

In Baden-Württemberg ist Karlsruhe der einzige Zoo mit Flusspferden. "Umso mehr freuen wir uns, dass wir jetzt wieder ein Jungtier haben. Ich bin mir sicher, Halloween wird ein Besucherliebling", betont Zoodirektor Reinschmidt.

BNN
nach oben Zurück zum Seitenanfang