Skip to main content

Erster globaler Klimastreik 2021

„Fridays for Future“-Bewegung streikt im März wieder in Karlsruhe

Die „Fridays for Future“-Bewegung geht im März wieder auf die Straße. Die Bewegung ruft in Karlsruhe zum siebten globalen Klimastreik am 19. März.

Demonstrieren mit Abstand: Die Teilnehmer der Fridays-for-Future-Demo hielten sich nicht an den Händen fest, sondern wurden durch ihre Schilder und Fahrräder miteinander verbunden. (Archivbild) Foto: Jörg Donecker

Die Aktivisten wollen die Politik daran erinnern, dass es an der Zeit ist, angemessenen Klimaschutz zu realisieren, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die politischen Entscheidungen des letzten Jahres zeigten für die Klimaaktivistten einen guten Willen – aber nicht ausreichend Handlungsbereitschaft. Das müsse sich 2021 ändern.

Deswegen will die Klimabewegung auch in diesem Jahr ihre globalen Aktionstage beibehalten – natürlich mit Hygienekonzept angesichts der andauernden Pandemie.

Die Karlsruher Ortsgruppe hält sich mit ihren Planungen zum Streik flexibel: „So können wir angemessen auf die Infektionslage im März reagieren“, sagt Pawel Bechthold, der die Demonstrationen von Fridays for Future mitorganisiert.

Zentral für die Klimabewegung sind dabei die anstehenden Wahlen für den Landtag und den Bundestag.

Wenn Deutschland das Pariser Klimaabkommen einhalten wolle, müssen in der kommenden Legislaturperiode die entsprechenden Maßnahmen umgesetzt werden - dies gelte für alle Ebenen.

Mentrup hat im Wahlkampf ‘konsequenten Klimaschutz’ versprochen.
Annika Schirrmeister, Aktivistin

Daher fordert die Klimabewegung in Deutschland die Politiker dazu auf, die 1,5°C-Grenze zum zentralen Wahlkampfthema zu machen.

Auch kommunale Themen bleiben im Fokus der Karlsruher Aktivisten: die Entscheidung für den Straßenbau über die Rintheimer Wiesen und die massiven Kürzungen beim Klimaschutzkonzept enttäuschten die Bewegung und ihre Unterstützer.

„Mentrup hat im Wahlkampf ‘konsequenten Klimaschutz’ versprochen“, so die Aktivistin Annika Schirrmeister. „Wir erwarten, dass dieses Versprechen auch gehalten wird. Im Dezember haben wir zwei Jahre Fridays for Future Karlsruhe gefeiert.“

nach oben Zurück zum Seitenanfang