Skip to main content

Gewitter über Baden

Extreme Unwetter in Karlsruhe und der Region sind eine Seltenheit – aber warum?

Vor einem Jahr wütet über Ettlingen ein starkes Unwetter. Ein Jahr später wird die Stadt und der Süden Karlsruhes erneut getroffen. Generell ist die Region aber kein Hot-Spot für schwere Gewitter – woran liegt das?
4 Minuten

August 2019. Zwischen Ettlingen und Rastatt knistert die Luft. Der Wind frischt auf. Regen setzt ein. Eine Unwetter rauscht über Karlsruhe und die Region. Besonders der Ettlinger Stadtteil Bruchhausen, aber auch Malsch und Rheinstetten rücken in den Fokus einer großen Gewitterzelle. Und diese Zelle tobt sich am 6. August mächtig aus.

Bereits am Abend rückt die Feuerwehr mehr als 40 Mal aus. Die Schlossfestspiele in Ettlingen werden abgebrochen. Kurzzeitig fällt in manchen Orten der Strom aus . Am stärksten trifft es den Hardtwald bei Ettlingen. Die Bilanz der Forstleute wird nach dem Unwetter ernüchternd ausfallen: Mehr als 10.000 Meter Festholz entwurzelt der Sturm.

Unwetter am Mittwoch: So schlimm wie 2019?

Ein Jahr und sechs Tage später: Wieder schweben tiefschwarze Wolken südlich von Karlsruhe. Wieder trifft das Unwetter Ettlingen. Wieder schrillen die Einsatzmelder der Rettungskräfte mehr als 30 Mal. Schnell wird klar: Mit 2019 kann das Unwetter vom 12. August 2020 nicht mithalten.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang