Skip to main content

Meinung

von Ekart Kinkel

Schildbürgerstreich?

Diese Tempo-20-Zone in Karlsruhe-Wolfartsweier ist rekordverdächtig

Gerade mal zehn Meter misst der Tempo-20-Bereich, dann kann schon wieder beschleunigt werden. Was hat sich die Stadt Karlsruhe nur dabei gedacht, fragt sich unser Autor in seiner nicht ganz ernst gemeinten Betrachtung.

Die kürzeste Tempo-20-Zone der Welt ist in Karlsruhe. Foto: Ekart Kinkel

Die Aufnahme ins legendäre Guinness-Buch der Weltrekorde dürfte der Stadtverwaltung nach dieser verkehrsplanerischen Meisterleistung nicht mehr zu nehmen sein.

Lediglich zehn Meter gilt an der Katzenbergstraße in Wolfartsweier eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 20 Kilometern pro Stunde, dann kann mit dem Beginn der 30er-Zone schon wieder etwas beschleunigt werden.

Was die Stadt mit der wohl kürzesten 20er-Zone der Welt erreichen will? Vielleicht sollen damit nur die Witze über die kürzeste U-Bahn der Welt, die 1,8 Kilometer lange Untertunnelung der Kaiserstraße, an den Rand gedrängt werden. Oder wird zwischen den beiden Schildern als nächstes noch ein Blitzer aufgestellt?

Beschleunigungsstreifen für Auto-Poser?

Mit den Bußgeldern von verwirrten Tempo-Sündern ließe sich möglicherweise die Kostenexplosion bei der Staatstheater-Sanierung etwas abfedern. Vielleicht soll die gewöhnungsbedürftige Beschilderung den Autofahrern aber nur eine bessere Orientierung liefern und als eine Art Beschleunigungsstreifen dienen. Dann könnte das Beispiel Schule machen und künftig auch zur Beschilderung von speziellen Beschleunigungsstrecken für Auto-Poser in der Innenstadt herhalten.

Vielleicht hat sich der Autor dieser Zeilen aber auch zu viele Gedanken gemacht. Den wahrscheinlich sind die beiden Verkehrszeichen im wahrsten Sinne des Wortes lediglich der nächste Beitrag auf der langen Liste der Karlsruher Schildbürgerstreiche.

nach oben Zurück zum Seitenanfang