Skip to main content

Gourmetküche in der Region

Neuer Guide Michelin: Aufatmen in der Traube Tonbach in Baiersbronn

Gefühlt sind die Restaurants seit Monaten im Corona-Lockdown. Stillstand in den Gourmetküchen gibt es aber nicht. Die Inspektoren des Guide Michelin haben auch im Pandemie-Jahr Sterne verteilt. Die BNN haben alle Sterne in der Region zusammengefasst.

Zurück an der Spitze: Torsten Michel von den „Schwarzwaldstuben“ im temporaire in Baiersbronn. Foto: Steffen Thalemann

Aufatmen in Baiersbronn: Torsten Michel vom Restaurant „Schwarzwaldstuben“ in Baiersbronn ist zurück im Kreis der wenigen deutschen Drei-Sterne-Köche. Der Gastronomieführer Guide Michelin gab dem Koch, dessen Restaurant in der Traube Tonbach im Januar 2020 abgebrannt war, seine Sterne zurück.

Ebenfalls zurück im Kreis der Ein-Sterne-Köche ist sein Kollege Florian Stolte, Koch der „Köhlerstube“ ebenfalls im „temporaire“ in Baiersbronn. Im Guide für 2020 waren beide Restaurants nicht gelistet worden.

Mit Michels Rückkehr in der Topliga erhöht sich Zahl der Edellokale mit drei Sternen in Deutschland wieder auf insgesamt zehn. Bei der Verleihung, die am Freitagvormittag live aus Paris gestreamt worden war, erhielten insgesamt 310 Restaurants in Deutschland einen, zwei oder drei Sterne.

Erleichterung in Baiersbronn nach Entscheidung des Guide Michelin

Er sei „erleichtert“, sagte Michel, als er von der Auszeichnung erfuhr. „Das lässt uns doch freudiger in die Zukunft schauen.“ Auch wenn Michel bereits in der Vergangenheit mit drei Sternen gekürt worden war: „Die Karten werden jedes Jahr neu gemischt - und wir nehmen die Herausforderung freudig an.“

Drei Restaurants schafften es, mit einem zweiten Stern in die Zwei-Sterne-Gastronomie Deutschlands aufzusteigen, in der nunmehr 41 Restaurants aufgelistet sind. Dabei handelt es sich um das Esplanade in Saarbrücken, wo Silio Del Fabro mit der mediterran inspirierten klassischen Produkt-Küche einen zweiten Stern erkochte, das Goldberg in Fellbach mit dem Team von Philipp Kovacs und seiner „im Hier und Jetzt“-Küche.

Ebenfalls in die zwei Sterne-Liga aufgenommen wurde das Ösch Noir in Donaueschingen, das erst im vergangenen Jahr neu mit einem Stern ausgezeichnet wurde. Küchenchef Manuel Ulrich beweise eine klare Steigerung seiner Leistung mit seiner modern umgesetzten klassischen Küche, lobten die Inspektoren, die außerdem 25 neue Restaurants mit einem Michelin-Stern auszeichneten.

Damit gibt es in der neuen Ausgabe des Guide Michelin für 2021 insgesamt 259 Restaurants mit einem Stern.

Ein-Sterne-Häuser in der Region

Ein-Sterne-Häuser in der Südpfalz

  • Urgestein im Steinhäuser Hof (Hedi Rink) in Neustadt an der Weinstraße
  • L.A. Jordan im Ketschauer Hof (Daniel Schimkowitsch) in Deidesheim
  • Schwarzer Hahn (Stefan Neugebauer) in Deidesheim
  • Zur Krone (Faycal Bettioui) in Neupotz

Zwei-Sterne-Häuser in der Region

Drei-Sterne-Häuser in der Region

Baden-Württemberg bleibt Genussland Nummer eins

Unter den Bundesländern bleibt Baden-Württemberg das Land mit den meisten Sternen. Insgesamt 73 Häuser dürfen sich mit einem, zwei oder drei Sternen schmücken.

Spitzenreiter der Sterne-Gastronomie ist weiterhin Berlin. Die deutsche Hauptstadt verzeichnet mit insgesamt 25 Sterne-Restaurants die höchste Zahl im Guide Michelin 2021, darunter ein Drei-Sterne-Restaurant, fünf Zwei-Sterne-Restaurants und 19 Ein-Stern-Restaurants.

nach oben Zurück zum Seitenanfang