Skip to main content

1.600 Menschen könnten täglich geimpft werden

Hinter den Kulissen des Impfzentrums Karlsruhe

Die Karlsruher Messe ist bereit, die Menschen gegen das Covid-Virus zu immunisieren. Großer Parkplatz, reichlich Sicherheitspersonal, Rollstühle, Ärzte, Nadeln, Spritzen: alles da. Naja, fast alles.

In Wartestellung: Noch gibt es nicht viel zu spritzen im Karlsruher Impfzentrum. Die Ärzte haben bislang nur wenige Impfdosen zur Verfügung, sind aber auf den großen Ansturm vorbereitet. Foto: Jörg Donecker

Nach Impfstoff drängt, am Impfstoff hängt doch alles. Seit drei Tagen werden in Halle 2 der Karlsruher Messe Hochbetagte und erhöhter Ansteckungsgefahr ausgesetzte Mitarbeiter von Kliniken und Pflegeheimen gegen Covid 19 geimpft.

Penibel und gründlich hat das Team rund um die Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-Gesellschaft, Britta Wirtz, alle Abläufe koordiniert und geplant. Doch den Takt gibt ein anderer vor: der Impfstoff. Und der macht sich noch rar.

Ärzte, Pfleger, Sicherheitspersonal, Manager, Reinigungskräfte, Laboranten: Ein Heer von Mitarbeitern sorgt dafür, dass die Maschine läuft. Noch ist der Ansturm überschaubar. Parkplatz 3 des Messegeländes ist für Impfgäste reserviert. Doch mehr als zwei Dutzend Autos sind dort nicht zu sehen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang