Skip to main content

Verkehrsunfälle mit Straßenbahnen

Zwei Unfälle mit Straßenbahnen im Stadtgebiet in Karlsruhe geschehen

Es haben sich in Karlsruhe zwei Unfälle mit Beteiligung von Straßenbahnen ereignet. Bei beiden Unfällen entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Eine Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Verletzt wurde niemand. (Symbolfoto) Foto: Friso Gentsch/dpa

Es haben sich am Donnerstagabend im Stadtbereich Karlsruhe zwei Unfälle mit Beteiligung von Straßenbahnen ereignet. Hierbei wurde niemand verletzt.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der erste Unfall gegen 16.45 Uhr im Kreuzungsbereich zwischen der Brauerstraße und der Gartenstraße. Eine Fahrerin fuhr auf der Brauerstraße in Richtung Kriegsstraße und kam verkehrsbedingt auf der Kreuzung zum Stehen. Dabei blockierte sie die Bahnschienen für eine Straßenbahn der Linie 2, die von der Gartenstraße kommend links in Richtung ZKM abbog. In der Folge fuhr die Autofahrerin rückwärts, um Platz für die Straßenbahn zu schaffen. Aus unbekannter Ursache fuhr die 62-Jährige kurz darauf erneut an und stieß gegen die linke Seite der Straßenbahn, die ihre Fahrt bereits fortgesetzt hatte. Keiner der Beteiligten wurde bei dem Zusammenstoß verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.500 Euro. Der Straßenbahnverkehr wurde um 17:30 Uhr wieder freigegeben.

Ein weiterer Unfall ereignete sich

Ein weiterer Unfall ereignete sich gegen 17.15 Uhr in Mühlburg in der Schillerstraße. Hier kam eine Fahrerin verkehrsbedingt in der Schillerstraße im Einmündungsbereich zur Goethestraße zum Stehen. Der Fahrer einer entgegenkommenden Straßenbahn der Linie 4 schätzte den verbleibenden Abstand zur Autofahrerin falsch ein und streifte das Auto beim Vorbeifahren. Auch hier wurde keiner der Beteiligten verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

nach oben Zurück zum Seitenanfang