Skip to main content

Fahndung erfolglos

33-Jähriger in Karlsruhe mit Messer verletzt - Zeugen gesucht

Ein 33-Jähriger in Karlsruhe wurde am Dienstagabend Opfer eines Versuchten Raubes. Als der junge Mann flüchtete verletzte ihn einer der drei Täter mit einem Messer.

Vor dem verständigen der Polizei musste der 33-Jährige seine Wunde am Oberschenkel ambulant behandeln lassen. Die Folgende Fahndung brachte vorerst keinen Erfolg. (Symbolbild) Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Nach einem Raubversuch am Dienstagabend, bei dem ein 33-Jähriger mit einem Messer verletzt wurde, sucht das Raubdezernat der Kriminalpolizei nach Zeugen.

Laut Aussage des Opfers hielt es sich gegen 19 Uhr zwischen der Fautenbruchstraße und dem Tivoli-Platz auf, kurz vor der Bahnunterführung in der Mittelbruchstraße. Drei junge Männer hatten ihn zunächst nach Zigaretten gefragt. Als er ihnen diese aushändigte, bedrohten sie ihn mit einem Messer und forderten Geld.

Daraufhin ergriff der 33-Jährige die Flucht, wobei ihn einer der Täter mit dem Messer am Oberschenkel verletzte. Die Schnittwunde musste der Mann ambulant im Krankenhaus versorgen lassen, anschließend verständigte er die Polizei. Die eingeleitete Fahndung führte jedoch nicht mehr zum Erfolg.

Bei den Tätern soll es sich um drei etwa 18 bis 25 Jahre alte Männer mit kurdischem oder türkischem Aussehen handeln. Einer der Männer soll mit 1,50 m auffallend klein gewesen sein und Deutsch mit leichtem Akzent gesprochen haben. Zur Tatzeit trug der Mann laut Aussage einen dunkelgrauen Pullover ohne Aufschrift sowie eine helle Jeans. Seine schwarzen Haare hatte der Angreifer nach hinten gegelt, er trug zudem einen schwarzen Schnauzbart. Mit etwa 175 bis 180 cm Größe sollen seine beiden Mitstreiter mit ähnlicher Erscheinung deutlich größer sein.

Der Kriminaldauerdienst Karlsruhe nimmt Zeugenhinweise unter 0721 666-5555 entgegen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang