Skip to main content

Sachschaden bei drei Fahrzeugen

52-Jähriger verursacht Verkehrsunfall und flüchtet

Ein Peugeot-Fahrer hat am Montag einen Unfall mit mehreren Fahrzeugen provoziert. Dabei verletzte sich eine Person leicht. Nach dem Unfall floh der Unfallverursacher.

Der Fahrer und eine Mitfahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Foto: Stefan Puchner/dpa/

Ein 52-jähriger Autofahrer hat am Montagnachmittag einen Verkehrsunfall mit einer Verletzen verursacht. Anschließend flüchtete der Mann vom Unfallort.

Der 52-jährige Peugeot-Fahrer hat gegen 15 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen die Eckener Straße in Karlsruhe in südlicher Richtung befahren. Aufgrund eines am rechten Fahrbahnrand geparkten Fahrzeugs wechselte der 52-Jährige auf den linken Fahrstreifen.

Auf dem linken Fahrstreifen fuhr bereits eine 59-jährige Seat-Fahrerin. Auf Grund des knapp vor ihr einscherenden Fahrzeugs musste sie ihren Seat abbremsen. Sie hupte den vorausfahrenden Peugeot an.

Peugeot bremst grundlos

Daraufhin hat der Peugeot-Fahrer sein Fahrzeug stark abgebremst. Die 59-Jährige bremste daraufhin bis zum Stillstand ab, um eine Kollision zu vermeiden.

Die zwei Lkw hinter der Seat-Fahrerin mussten ebenfalls ihre Fahrzeuge abbremsen. Der 52-jährige Fahrer des hinteren Lkw merkte dies jedoch nicht rechtzeitig. Daraufhin fuhr er zunächst auf den vorausfahrenden Lkw auf, der wiederum durch die Wucht des Aufpralls auf den bereits stehenden Seat geschoben wurde.

Durch die Kollision hat die 59-jährige Fahrerin des Seats leichte Verletzungen erlitten. Zu einem Zusammenstoß mit dem Peugeot kam es nicht.

Verursacher flüchtet von Unfallort

Trotz des durch ihn verursachten Unfalls hat der 52-Jährige sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Durch die Angaben der Unfallbeteiligten ermittelte die Polizei jedoch das Kennzeichen des Verursachers.

Die Polizeibeamten haben den Mann an seiner Wohnanschrift angetroffen. Er gestand seine Tat sofort.

Insgesamt ist an den drei unmittelbar beteiligten Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro entstand.

nach oben Zurück zum Seitenanfang