Skip to main content

Verhandlung am Landgericht Karlsruhe

74-Jähriger soll eine Siebenjährige in einer Karlsruher Tiefgarage sexuell missbraucht haben

Vor dem Landgericht Karlsruhe muss sich ein Senior aus Karlsruhe wegen des Vorwurfs des schweren sexuellen Missbrauchs verantworten. Er soll sich an einer Siebenjährigen vergangen haben.

Hauptverhandlung: Vor dem Karlsruher Landgericht muss sich ein Senior wegen des Vorwurfs des schwere sexuellen Missbrauchs verantworten. Foto: Jörg Donecker

Der Mann ist von eher kleinem Wuchs, seine ziemlich langen, grauen Haare hat er sorgsam nach hinten gekämmt. Im Verhandlungssaal 125 des Karlsruher Landgerichts geht der 74-Jährige mit seiner schmächtigen, in eine gut gebrauchte Trainingsjacke gehüllten Gestalt zwischen all den coronabedingten Stellwänden optisch fast unter.

Doch seinetwegen sind hier alle versammelt: eine Strafkammer mit drei Berufs- und zwei Laienrichtern, die Anklagevertreterin, eine rechtspsychologische Gutachterin, der Strafverteidiger und einiges Publikum. Die Anklage ist gewichtig.

Im Raum steht der Vorwurf des schweren sexuellen Missbrauchs, mutmaßlich begangen an einem siebenjährigen Mädchen. Zwischen Mitte 2019 und Juli 2020 sollen sich die Taten zugetragen haben, am 11. Juli vergangenen Jahres nahmen Polizeibeamte den unverheirateten Deutschen im Stadtteil Rintheim fest.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang