Skip to main content

Verstöße gegen Abstandsregeln

900 Teilnehmer bei Querdenken-Demo in Karlsruhe

In Karlsruhe haben sich am Samstag rund 900 Menschen bei einer Querdenken-Demonstration gegen die derzeit geltenden Corona-Maßnahmen versammelt. Die Veranstaltung stand kurz vor dem Abbruch.

Rund 900 Menschen haben auf dem Karlsruher Schlossplatz gegen die Anti-Corona-Maßnahmen der Regierung demonstriert. Weil Teilnehmer Abstandsregeln nicht einhielten, stand die Demonstration kurz vor der Auflösung. Foto: Peter Sandbiller

In Karlsruhe haben sich am Samstag rund 900 Menschen bei einer Querdenken-Demonstration gegen die derzeit geltenden Corona-Maßnahmen versammelt. Die Organisatoren hatten zuvor 500 Teilnehmer angekündigt. Da die Teilnehmer sich nicht an die vorgeschriebenen Abstandsregeln hielten, hätten Polizei und Ordnungsamt mehrfach darauf hinweisen müssen, sagte ein Sprecher der Polizei am Samstag.

Die Veranstaltung habe deshalb kurz vor der Auflösung gestanden. Etwa 40 Menschen seien zudem zu einer Gegendemo in der Nähe der Querdenker auf dem Karlsruher Schlossplatz zusammengekommen.

Das Verwaltungsgericht Karlsruhe hatte die Auflage eines Maskengebots für die Querdenken-Demo am Freitag nach einer Beschwerde der Organisatorin aufgehoben und stattdessen ein Abstandsgebot zur Auflage gemacht.

Mit der konsequenten Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern gebe es ein ebenso geeignetes Mittel um das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus wirksam zu reduzieren, hieß es zur Begründung. Das Maskengebot der Stadt Karlsruhe war damit hinfällig gewesen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang