Skip to main content

Widerstand gegen Beamte

Alkoholisierter Fahrradfahrer schlägt Polizisten und leistet Widerstand

Ein alkoholisierter Fahrradfahrer hat einen Polizeieinsatz auf der Durlacher Allee verursacht. Bei der folgenden Festnahme wehrte er sich gegen die Polizeibeamten.

Anstelle auf dem Fahrradweg fuhren die zwei Radfahrer auf der Fahrbahn. In der Folge schlug einer der beiden dem Beamten ins Gesicht. Foto: Rake Hora

Ein alkoholisierter Fahrradfahrer hat am Samstagmorgen auf der Durlacher Allee zwischen Weinweg und Auffahrt zur BAB A5 für den Einsatz von mehreren Polizeistreifen gesorgt. Ein Polizeibeamter war nach Dienstende auf dem Nachhauseweg. Vor ihm fuhren zwei Fahrradfahrer auf der Fahrbahn. Der Beamte bat die Radler auf dem Radweg zu fahren.

Einer der beiden Fahrradfahrer stand dem Vernehmen nach unter Alkoholeinfluss. Daher gab sich der Beamte als Mitarbeiter der Polizei zu Erkennen und wollte den Radler kontrollieren. Hierbei wurde die Alkoholeinwirkung offensichtlich. Der Beamte verständige die Kollegen des Reviers und wies die Fahrradfahrer an vor Ort zu bleiben.

Es entwickelte sich ein Streit woraufhin der 21-jährige Fahrradfahrer dem Beamten einen Faustschlag ins Gesicht versetzte. Bei der anschließenden Festnahme, mit Unterstützung mehrerer Steifen, leistete der 21-Jährige heftigen Widerstand. Hierbei wurde er selbst ebenfalls verletzt.

Der Rettungsdienst versorgte beide Verletzte zunächst vor Ort. Zur weiteren Behandlung brachten die Sanitäter den Radfahrer in ein Krankenhaus. Dort entnahmen sie ihm eine Blutprobe.

nach oben Zurück zum Seitenanfang