Skip to main content

Petition gestartet

Ärger wegen Bahn-Umleitung: Bewohner der Karlsruher Schillerstraße protestieren gegen Lärm

Bahn an Bahn, Auto an Auto: Die Schillerstraße im Karlsruher Westen wird zum Nadelöhr, weil aktuell wieder viele Bahnen durch sie umgeleitet werden. Anwohner wollen sich das nicht mehr gefallen lassen.

Bitte warten: Autos und Bahnen teilen sich die Schillerstraße. Infolge einer Tram-Umleitung ist das Verkehrsaufkommen in den nächsten Monaten deutlich erhöht. Foto: Peter Sandbiller

Felix Krawczyk hat gezählt: Innerhalb von zehn Minuten fahren derzeit sechs Straßenbahnen durch die Schillerstraße. Diese Frequenz ist einer baustellenbedingten Umleitung geschuldet – die für die Bewohner eine enorme Belastung sei, wie Krawczyk betont.

Gemeinsam mit seinen drei WG-Mitbewohnern und weiteren Nachbarn startet er jetzt eine Petition. In Briefen und Mails an das Rathaus drängt man auf andere Linienführungen, eine Entschädigung der Anwohner und ein Durchfahrtsverbot für Autos. „Wir wohnen in dieser Stadt und haben ein Recht auf Ruhe“, heißt es in dem Protestschreiben.

Seit zwei Jahren lebt Krawczyk in der Schillerstraße. „Und vergangenes Jahr war die Hölle“, sagt der junge Mann. Damals wurden monatelang Bahnen an seinem Balkon vorbeigeleitet.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang