Skip to main content

„Rhein Baden Bus“ aus Karlsruhe

AVG will nach SEV-Debakel nicht weiter mit Busunternehmen zusammenarbeiten

Eine „ungeklärte Versicherungsfrage“ brachte in den Herbstferien zeitweise den gesamten Schienenersatzverkehr in Karlsruhe zum Erliegen. Nun stellen sich Fragen nach den rechtlichen und finanziellen Konsequenzen.

Rechtliche Aufarbeitung: Die AVG prüft derzeit, ob Schadensersatzansprüche gegen ein Busunternehmen bestehen, das in den Herbstferien den Schienenersatzverkehr in Karlsruhe ausführen sollte. Foto: Jörg Donecker

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang