Skip to main content

Polizeihund eingesetzt

Brüder leisten Widerstand gegen Polizisten in Karlsruhe

Nach einem Familienstreit am Samstagabend in Karlsruhe haben zwei Brüder starken Widerstand gegen die gerufenen Polizisten geleistet. Ein Polizeihund wurde eingesetzt.

Die zwei Brüder leisteten so starken Widerstand, dass ein Polizeihund eingesetzt wurde. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild/Archiv

Wie die Polizei mitteilte, rief die Mutter der beiden Brüder am Samstagabend die Karlsruher Polizei. Als die ersten Polizisten gegen 23 Uhr in der Südweststadt ankamen, waren die Streitenden bereits vor dem Haus. Ein 27-Jähriger ließ sich auch von den Polizisten nicht beruhigen und beleidigte diese. Als der Mann auf die Beamten zuging, vermutlich um sie anzugreifen, wollten die Polizisten ihn festnehmen. Der Mann leistete so starken Widerstand, dass ein Polizeihund eingesetzt werden musste.

Daraufhin zeigte sich der 29-jährige ältere Bruder solidarisch und griff die Beamten ebenfalls an.

Bei dem Einsatz wurden drei Polizeibeamte leicht verletzt. Aufgrund der Bisse des Polizeihundes im Bein musste der 27-Jährige zunächst ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Bei seiner Festnahme trat er wohl gezielt gegen den Kopf des Tieres, wodurch der Hund am Auge verletzt wurde und somit ebenfalls eine tierärztliche Behandlung notwendig wurde.

nach oben Zurück zum Seitenanfang