Skip to main content

Entscheidung fällt Ende des Monats

Christkindlesmarkt in Karlsruhe: Hoffnung auf Budenstadt im Advent

Der Karlsruher Christkindlesmarkt ist noch nicht abgesagt. Und die Zuversicht, dass er zumindest in veränderter Form stattfinden kann, ist durchaus groß.

Stimmungsvoll im Advent: Kerzen und Dekorations-Artikel sind Klassiker auf dem Christkindlesmarkt. Foto: Peter Sandbiller

Stoffmarkt, Fischmarkt, Kerwe: Die Liste der Veranstaltungen, die im Online-Kalender der Stadt mit „abgesagt“ gekennzeichnet sind, ist lang. Der Christkindlesmarkt hingegen ist weiter mit dem Starttermin 26. November vermerkt. Ob es Buden in der City geben wird, hängt aber nicht zuletzt von den Vorgaben aus Stuttgart ab. „Ich appelliere heftig an das Land, keine Generalverbote für Weihnachtsmärkte zu erlassen“, erklärt Oberbürgermeister Frank Mentrup. Er erwarte, dass das Land Vorgaben zu Hygieneregeln mache. Dann könne Karlsruhe diese umsetzen und die Veranstaltung dann zulassen.

Für den Christkindlesmarkt will Mentrup möglichst die komplette Platzkapazität in der City nutzen. Schwerpunkte sollen seiner Idee zufolge der Markt- und der Friedrichsplatz bilden. „Natürlich werden wir nicht die bisherige Dichte haben. Aber ich denke, es kann eine sehr interessante Veranstaltung geben.“ Die Eiszeit am Schloss hält der OB ebenfalls für realisierbar.

Auch die Kommunalpolitik zeigt sich zuversichtlich. „Es wäre extrem schade, wenn der Christkindlesmarkt ausfallen würde“, sagt Zoe Mayer, Fraktionschefin der Grünen: „Aber ich denke, dass sich Lösungen finden lassen können. Wir haben ja auch andere Open-Air-Events organisiert.“ Zugangsbegrenzungen und über die Stadt verteilte Stände kann sich die Kommunalpolitikerin beispielsweise vorstellen.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang