Skip to main content

Fragen und Antworten

Corona-Impfung: Was, wenn der Zweittermin nicht klappt?

Viel Geduld braucht, wer einen Impftermin buchen will. Bei der zweiten Spritze ist die Sache einfacher. Doch nicht jeder kann seinen Termin dann auch einhalten.

Vorbereitung für den Piks: Bei den meisten Corona-Impfstoffen sind zwei Spritzen notwendig. Foto: Friso Gentsch/dpa

Immer mehr Menschen erhalten die heiß ersehnte erste Corona-Impfung. Bis September will Baden-Württemberg die Impfzentren geöffnet halten.

Um wirksam gegen das Virus geschützt zu sein, braucht es bei den meisten Impfstoffen jedoch noch eine weitere Spritze.

Wie kommt man an diesen zweiten Termin? Und was tun, wenn jemand diesen plötzlich nicht wahrnehmen kann?

Oft ist es schwer, den ersten Termin für die Corona-Impfung zu bekommen. Ist der Aufwand für die Vereinbarung des Zweittermins wieder so groß?

Nein. In der Regel bekommen Impfwillige beide Termine quasi im Doppelpack. Auch bei der Online-Buchung wird das zweite Datum vom System generiert. Menschen, die bereits eine erste Impfung erhalten haben, aber noch keinen Zweittermin buchen konnten – und zwar ausschließlich diesen – können sich per E-Mail an zweittermin-impfen@sm.bwl.de wenden. In dieser E-Mail müssen Betroffene unbedingt den Termin der Erstimpfung sowie den Impfstoff mit zugehöriger Chargennummer angeben. Der Impfstoff und die Chargennummer stehen auf der Impfbestätigung.

Der erste Termin ist absolviert. Plötzlich wird klar, dass man den zweiten nicht einhalten kann. Was tun?

Die Buchung eines neuen Zweittermins ist vom Land derzeit ausschließlich über die Hotline 116 117 vorgesehen. Diese vergibt nach Möglichkeit einen Zweittermin in dem Zentrum, in dem auch die Erstimpfung stattgefunden hat. Wenn dies nicht möglich ist, wird der Zweittermin in einem möglichst nahegelegenen Zentrum gebucht. Land und Bund sind dabei, eine Erweiterung des Terminvergabesystems zu prüfen, so dass eine Zweitterminbuchung auch über das Internet ermöglicht werden kann, teilt die Stadt mit. Wer sich beim Hausarzt impfen lässt, kann natürlich einfacher das Gespräch suchen.

Welche zeitlichen Abstände gelten aktuell bei welchen Impfstoffen?

Bei Biontech und Moderna erfolgt die zweite Spritze sechs Wochen nach der ersten, bei Astrazeneca liegen zwölf Wochen zwischen beiden Terminen. Es gibt aktuell jedoch Debatten, die Fristen weiter auseinanderzuziehen.

Beim Impfstoff Johnson&Johnson ist nur eine Impfung nötig. Wird dieser Impfstoff in Karlsruhe bereits eingesetzt?

Johnson & Johnson wurde nach Angaben der Stadt noch nicht an die Impfzentren geliefert, könne aber bereits von impfenden Arztpraxen bestellt werden. „Uns liegen derzeit noch keine Angaben vor, ab wann Johnson & Johnson auch an die Impfzentren geliefert werden soll“, so das Presseamt der Stadt.

Wie viele Zweitimpfungen stehen in den nächsten Tagen in den Karlsruher Impfzentren an?

In den kommenden Tagen sind keine Zweitimpfungen geplant, erklärt die Stadtverwaltung. Dies hänge damit zusammen, dass das Zeitintervall für die Zweitimpfungen mit Biontech und Moderna im März von drei auf sechs Wochen verschoben wurde. „Derzeit befinden wir uns in dem Zeitfenster, in dem deshalb keine Zweittermine liegen.“ Ab kommender Woche würden wieder Zweitimpfungen stattfinden.

Wie häufig kommt es zu Problemen mit dem zweiten Termin?

„Häufiger“, bilanzieren die Verantwortlichen. Eine genaue Anzahl oder Prozentzahl könne man jedoch nicht benennen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang