Skip to main content

Verkehr über die Feiertage

Corona-Lockdown: Auch nach Weihnachten sind in Karlsruhe weniger Reisende unterwegs

Am Hauptbahnhof in Karlsruhe war auch nach den Weihnachtsfeiertagen ungewöhnlich wenig los. Reisende berichten von entspannten Fahrten und häufigeren Kontrollen der Maskenpflicht.

Fast verwaist: Auch nach den Weihnachtsfeiertagen war kaum Betrieb im Karlsruher Hauptbahnhof und am Busbahnhof. Nur einzelne Reisebusse mit dem Ziel Osteuropa standen an der Haltestelle und wenig Fahrgäste waren unterwegs. Foto: Jörg Donecker

Es ist ungewöhnlich still im Karlsruher Hauptbahnhof. So still, dass das leise Quietschen der Rolltreppe zu Gleis zwei zu hören ist. Gegen Mittag ist kaum jemand unterwegs – und das, obwohl es der Sonntag nach den Weihnachtsfeiertagen ist. Die zwei großen Anzeigetafeln in der Bahnhofshalle zeigen die üblichen Verspätungen und geänderten Wagenreihungen an. Doch es steht niemand davor, der sie studiert.

Auch der Busbahnhof hinter dem Hauptbahnhof ist fast verwaist. Ein einzelner Reisebus mit Ziel Osteuropa steht an der Haltestelle. Fahrgäste sind keine zu sehen. Es ist schwer, jemanden zu finden, der von seiner Reise erzählt.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang