Skip to main content

Anwohner sind erleichtert

Beim Haltestellen-Neubau in Karlsruhe-Daxlanden ist das letzte Wort noch nicht gesprochen

Vor einigen Monaten schlug der geplante Neubau der Haltestelle Kirchplatz in Karlsruhe-Daxlanden Wellen. Die Anwohner wollen kein Wartehäuschen direkt vor ihren Wohnungen. Nach einem Treffen mit den Verkehrsbetrieben wissen sie: Es gibt noch Spielraum.

Nach dem Protest der Anwohner in Daxlanden kommt nun Bewegung in die Sache. Nach einem Treffen mit den Verkehrsbetrieben fühlen sich die Anwohner in der Kastenwörtstraße „gehört und ernst genommen“. Foto: Jörg Donecker

Michael Förderer ist erleichtert: Der Neubau der Haltestelle am Daxlander Kirchplatz ist noch nicht in Stein gemeißelt. Seit einem Treffen mit den Verkehrsbetrieben Karlsruhe (VBK) wissen die besorgten Anwohner, dass es noch Spielraum bei dem neuen Haltepunkt gibt – auch wenn das Planfeststellungsverfahren bereits abgeschlossen ist.

„Das war ein sehr erfreuliches Treffen“, sagt Förderer, der für eine ganze Gruppe von Anwohnern spricht. „Man hat uns zugehört und unsere Beweggründe ernst genommen.“ Vor einigen Monaten hatten die Anwohner Unterschriften gesammelt, um den Haltestellen-Neubau an der geplanten Stelle zu stoppen.

In der ursprünglichen Planung sollte das Wartehäuschen direkt vor einigen Wohnungen entstehen. Hier gibt es nun nach Angaben der VBK noch Änderungsmöglichkeiten.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang