Skip to main content

Mit einem PS die Kaiserstraße entlang

Der Karlsruher ÖPNV begann einst mit 64 Pferden und mit Schrittgeschwindigkeit

Der öffentliche Nahverkehr hat in Karlsruhe eine beachtliche Tradition. Alles begann im Jahr 1869. Von damals datiert ein Vertrag über „Anlage und Betrieb einer Pferdebahn von Durlach über Carlsruhe bis Mühlburg“.

ÖPNV in früherer Zeit: Mit nur einer Pferdestärke ging es zwischen 1870 und 1900 durch die Kaiserstraße. Dann wurden die Bahnen elektrisch. Foto: Stadtarchiv Karlsruhe, Bildarchiv Schlesiger

Am 16. Oktober 1960 hat Eduard Schupp seinen 90. Geburtstag gefeiert. Der alte Herr hat sich in seiner Oststadt-Wohnung in der Essenweinstraße eine gute Zigarre angesteckt, eine Flasche Lübecker Rotspon aufgemacht und geplaudert.

Zu erzählen hatte der gebürtige Hotzenwälder viel. Über seine Frau, die er sieben Jahre lang gepflegt hat, über seine Teilnahme am Ersten Weltkrieg, über seine beiden Söhne, die den Zweiten Weltkrieg nicht überlebt haben. Vor allem aber über seine Arbeit bei der Pferdebahn. Denn Eduard Schupp war Karlsruhes letzter Pferdebahn-Schaffner.

Knüller in der Stadt

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang